Auerberg

Rennradspaß vom Feinsten im Allgäu rund um Füssen

Die Auerberg-Ostallgäu-Runde ist eine tolle Rennradtour, die mit einem abwechslungsreichen Streckenverlauf und herrlichen Landschaftsimpressionen im Voralpenland begeistert. Dank leichter bis mittelschwerer Anstiege, ebenen Strecken und rasanter Abfahrten ist während der Tour, die durch kleine Dörfer und vorbei an mehreren Seen führt, für besten Rennradspaß gesorgt.

Das traumhafte Allgäuer Voralpenland ist mit seinen malerischen Hügeln, grünen Wiesen und idyllischen Gewässern wie geschaffen für schöne Rennradtouren, die besten Fahrspaß bieten. Bei der hier vorgestellten ca. 130 Kilometer langen Auerberg-Ostallgäu-Runde können sich sportliche Rennradler etwa sechs Stunden lang auf vielfältige Landschaftsimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die Berge freuen. Einige sehenswerte Kirchen stehen ebenfalls entlang der Strecke, sodass sich die Tour auch noch mit Kulturgenuss verbinden lässt. Der Ausgangs- und Zielpunkt der durchaus anspruchsvollen Runde ist die Stadt Füssen.

Von Füssen aus fahren Sie zunächst gemütlich an den Forggensee, um über Rieden nach Roßhaupten zu gelangen. Der Forggensee ist ein Stausee, der nur in den Sommermonaten seinen vollen Wasserstand erreicht und dann zu zahlreichen Sport- und Freizeitaktivitäten einlädt. Während Sie hier am Ufer entlang radeln, genießen Sie traumhafte Ausblicke über das türkisblaue Wasser auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sowie die Allgäuer Berge. Gemütliche Liegewiesen am Ufer laden zu Pausen ein und natürlich eignet sich der See an warmen Sommertagen auch für eine kleine Abkühlung. Von Roßhaupten geht es weiter nach Lechbruck und nun folgen Sie eine Weile dem Verlauf des wildromantischen Lechs, bevor Sie nach Westen in Richtung Bernbeuren abbiegen.

In der Folge testet die Auffahrt auf den 1055 Meter hohen Auerberg die Kondition. Dafür erwartet Sie auf dem Gipfel eine phantastische Aussicht auf die Ammergauer Alpen, Tannheimer Berge und das weite Voralpenland. Die beste Sicht haben Sie hier bei der St.-Georgs-Kirche, die auf dem Gipfel steht und einige bedeutungsvolle Ausstattungsstücke beherbergt. Vor allem die Muttergottes des Allgäuer Holzbildhauers Jörg Lederer ist überaus sehenswert. Werfen Sie also ruhig einen Blick in das Gotteshaus, während Sie sich auf die bevorstehende Abfahrt vom Auerberg freuen, die besten Rennradspaß bietet. Im weiteren Verlauf fahren Sie vorbei an grünen Wiesen durch die kleinen Dörfer und Weiler Stötten a. Auerberg, Rieder, Bertoldshofen, Biessenhofen und Apfeltrang, bis Sie über den Wenglinger Steig Günzach erreichen. Ab hier geht es nun wieder in südlicher Richtung nach Füssen zurück.

Über Kraftisried, Schweinlang, Unterhingau, Oberthingau kommen Sie nach Görisried, einer Gemeinde mit einigen sehenswerten Sakralbauten. Dann folgt ein Anstieg auf die Wertachhalde, bevor Sie nach Rückholz und Seeg rollen. Im Luftkurort Seeg lohnt sich ein Besuch der Kirche St. Ulrich, die zu den schönsten Rokoko-Kirchen Bayerns gehört und überaus kunstvoll ausgestattet ist. Die Gemeinde Seeg wird auch gerne als „Logenplatz vor den Alpen“ bezeichnet, dementsprechend herausragend sind hier die Ausblicke, die Sie auf dem Weg an den Hopfensee begleiten. An der sogenannten Riviera des Allgäus können Sie dann in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants an der Uferpromenade einkehren oder auf der Kneipp-Insel im See die Seele baumeln lassen. Von Hopfen sind es nun nur noch wenige Kilometer bis zum Ausgangspunkt der Tour.

Bei der Auerberg-Ostallgäu-Runde erwartet Sie rund sechs Stunden lang bestes Rennradvergnügen im herrlichen Voralpenland. Für sportliche Rennradler ist diese tolle Tour ein echtes Highlight im Allgäu-Urlaub.

<< Radfahrgenuss im Voralpenland rund um Füssen | Die Plansee-Runde: Rennradspaß vom Feinsten rund um Füssen >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2018, www.hotelfantasia.de