Panoramaroute

Panoramaroute zum Dreiländereck

Ein Highlight für Anhänger des Nordic-Walking ist die hier präsentierte Panoramaroute zum Dreiländereck, die durch die traumhafte Allgäuer Berglandschaft zu einem der schönsten Aussichtspunkte der Region führt. Die abwechslungsreiche, aber durchaus anstrengende Strecke fasziniert mit herrlichen Tiefblicken auf das weite Voralpenland und vielfältigen Naturimpressionen.

Freunde der sanften skandinavischen Ausdauersportart Nordic-Walking, die über etwas Übung und genügend Kondition verfügen, sollten die Panoramaroute zum Dreiländereck bei ihrem Urlaub in Füssen nicht verpassen. Diese abwechslungsreiche Tour begeistert mit herrlichen Landschaftsimpressionen und Panoramablicken auf die Allgäuer und Tiroler Bergwelt. Start- und Zielpunkt der etwa 9 Kilometer langen Nordic-Walking-Runde, die rund 3 Stunden in Anspruch nimmt, ist der Parkplatz bei der Minigolfanlage in Bad Faulenbach. Folgen Sie von Füssen aus einfach der Beschilderung nach Bad Faulenbach, um zum Ausgangspunkt zu gelangen. Der Parkplatz liegt am Ende der Alatseestraße.

Greifen Sie zu Ihren Nordic-Walking-Stöcken und laufen Sie beim Parkplatz los in Richtung Lechfall. Hier erwartet Sie das erste Highlight dieser Runde, denn die tosenden Wassermassen, die sich über mehrere Stufen zwölf Meter in die Tiefe stürzen, vollführen ein eindrucksvolles Naturspektakel. Dieses erleben Sie aus nächster Nähe, denn die Route führt Sie über den König-Max-Steg, der 1895 angelegt wurde und direkt über dem Wasserfall verläuft. Beachten Sie auch die Büste von Maximilian II., die sich in einer Nische über der Lechschlucht befindet. Das Denkmal wurde von der Stadt Füssen zu Ehren des Vaters von Märchenkönig Ludwig II. errichtet. In der Folge führt Sie die Tour nach Ziegelwies zum Walderlebniszentrum, das mit seinen spannenden Themenwegen im Wald und interessanten Ausstellungen in den Innenräumen zu den beliebtesten Familienausflugszielen hier in der Gegend gehört.

Sie folgen der Streckenbeschilderung und laufen eine Weile auf einem Walderlebnispfad bis zur Abzweigung zum Dreiländereck, die zwischen Rotwand und Schwarzenberg liegt. Nun geht es in Serpentinen über schmale Wald- und Wiesenwege bergauf. Für den durchaus kräftezehrenden Aufstieg werden Sie mit tollen Tiefblicken auf die herrliche Landschaft belohnt und beim Dreiländereck angekommen, erwartet Sie ein unvergesslicher Panoramaausblick über die Stadt Füssen, das hügelige Voralpenland und auf die imposanten Tannheimer Berge. Ein über 200 Jahre alter Grenzstein markiert hier am Dreiländereck die Stelle, wo einst die Grenze zwischen dem Kurfürstentum Bayern, der Grafschaft Tirol und dem Hochstift Augsburg verlief. Der Legende nach stand an dieser Stelle einst ein dreieckiger Tisch, an dem sich die Regenten der drei Herrschaftsgebiete zu Verhandlungen trafen.

Nachdem Sie die Aussicht hinlänglich genossen und sich etwas ausgeruht haben, folgen Sie dem Forstweg in Richtung Schluxen bis zur Abzweigung Rotwand-Ziegelwies, um im Anschluss wieder auf der Aufstiegsroute bergab zu laufen. Auch der Rest des Weges verläuft auf der schon vom Hinweg bekannten Strecke. Nach knapp drei Stunden kommen Sie dann wieder beim Parkplatz an und wenn Sie möchten, können Sie sich nun in dem zur Minigolfanlage gehörenden Biergarten stärken. Nach der durchaus anstrengenden Tour kommen das ein oder andere Erfrischungsgetränk und ein kleiner Snack sicher nicht ungelegen. Die Minigolfanlage hat von Ostern bis Oktober bei gutem Wetter täglich ab 13 Uhr geöffnet.

Wunderschöne Landschaftsimpressionen und Panoramen machen die Nordic-Walking-Tour zum Dreiländereck zu einem tollen Urlaubserlebnis für Anhänger der skandinavischen Ausdauersportart. 

<< Die ca. 20 Kilometer lange Achselkopf Rundwanderung | Die ca. 20 Kilometer lange Seen-Radtour >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2018, www.hotelfantasia.de