Die reizvollen Lengenwanger Kleeblattwege

Wanderfreunde im Füssen-Urlaub sollten die Lengenwanger Kleeblattwege kennenlernen, die Wanderspaß vom Feinsten innerhalb der traumhaften Allgäuer Voralpenlandschaft bereithalten. Die vier leichten Themenwege, die vom Lengenwanger Bahnhof ausgehend in Kleeblatt-Form verlaufen und daher ihren Namen bekamen, führen durch abwechslungsreiche Landschaften an interessanten Erlebnisstationen und Spielmöglichkeiten für Kinder entlang.

Der Bahnhof in der schnell von Füssen aus erreichbaren Gemeinde Lengenwang ist Ausgangspunkt für die hier vorgestellten vier sogenannten Kleeblattwege, die durch das traumhafte Allgäuer Voralpenland verlaufen und an verschiedenen Erlebnisstationen vorbeiführen. Entlang der ca. vier bis acht Kilometer langen Wege stehen mehrere Infotafeln, die Wissenswertes über die Natur oder Besonderheiten entlang der Strecke vermitteln. Alle Kleeblattwege haben einen leichten Anspruch und sind insbesondere auch für Familien mit Kindern interessant, da unterwegs mehrere Spielmöglichkeiten auf die Kleinen warten.

Der ca. 8 Kilometer lange Rundweg Wasser ist Leben ist der erste Themenweg und er führt vom Lengenwanger Bahnhof über Hennenschwang ins idyllische Lobachtal. Abwechslungsreiche Naturimpressionen machen die Tour von Beginn an zu einem echten Genuss. Die Wanderer passieren eine Badestelle mit Grillplatz, die im Sommer zum Verweilen einlädt, und laufen über das sogenannte Sulzschneidermoor zum Höhenweg, der atemberaubende Ausblicke auf die Allgäuer Bergwelt bereithält. Auf einer Panoramatafel erfahren Sie hier mehr über die einzelnen Gipfel. Schließlich geht es an einem Dolinenfeld und dem Wassertretbecken in der Lobach vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Bei der ca. 4 Kilometer langen Mühlenrunde wandern Sie vom Lengenwanger Bahnhof zunächst über Ried zur Tannenmühle in Siegratsbold. Zu dieser Mühle gehört ein kleines Lädchen, das neben Mehl auch verschiedene hausgemachte Lebensmittel anbietet. Entlang malerischer Almwiesen laufen Sie schließlich über Bethlehem zurück zum Ausgangspunkt. Dabei kommen Sie an einer Kläranlage vorbei, deren Funktionsweise eine Informationstafel erklärt. Am Ende der Tour lohnt sich ein Besuch der Drechslerei Adomat, die verschiedene Holzprodukte verkauft und nach Anmeldung dazu einlädt, beim Schaudrechseln zuzugucken.

Der dritte Kleeblattweg ist die ca. 4 Kilometer lange Familienrunde, die Sie zunächst vom Bahnhof nach Albisried führt. Hier lohnt sich eine Einkehr in der Ölmühle, die selbst gepresste Speiseöle anbietet. In der Folge verläuft die Tour entlang eines malerischen Bachs mit mehreren Spielmöglichkeiten am und im Wasser bis zum Sportgelände, wo sich kleine Wanderfreunde auf einem großen Spielplatz richtig austoben können. Schließlich geht es durch Lengenwang zurück zum Bahnhof.

Die ca. 8 Kilometer lange Waldrunde ist der letzte Kleeblattweg und er führt Sie zunächst durch Lengenwang und dann über Außerlengenwang zum Witwe-Bolte-Weiher. Genießen Sie unterwegs die wohltuende Ruhe im Wald, in dem verschiedene Erlebnisstationen für Kurzweil und Abwechslung sorgen. Bei der Fischzucht Hollick können Sie Fischspezialitäten erwerben und nach Absprache an Führungen teilnehmen. Über die Weiler Ofen, Öbele, Stechele und Kippach wandern Sie zur ehemaligen Alpe Feneberg, bevor Sie über Albisried zum Bahnhof zurückkehren.

Abwechslungsreicher Naturgenuss im Voralpenland, herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge und jede Menge interessante Erlebnisse und Eindrücke entlang der Strecken versprechen bei den Lengenwanger Kleeblattwegen allerbestes Wandervergnügen. Für Füssen-Urlauber, die Lust auf leichte und erlebnisreiche Wanderungen im Allgäu haben, lohnt sich ein Ausflug in die nahegelegene Gemeinde Lengenwang also definitiv. Anschließend laden verschiedene Lokale im Dorf zu einer wohlverdienten Stärkung mit Allgäuer Leckereien ein.

<< Die prächtig ausgestattete Wallfahrtskirche Maria Hilf | Nordic Walking Vergnügen entlang der Wertach >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2018, www.hotelfantasia.de