Winterwanderung: Bad Faulenbach-Alatsee-Runde

Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde ist eine 7,5 Kilometer lange Winterwanderung, die durch das märchenhaft verschneite Faulenbacher Tal zum sagenumwobenen Alatsee führt. Die Tour hat einen leichten Anspruch und hält für Füssen-Urlauber herrliche Winterimpressionen bereit.

Das zu Füssen gehörende Faulenbacher Tal ist so etwas wie der natürliche Kurpark der Stadt und ein landschaftliches Kleinod, in dem alles auf Erholung und Naturgenuss ausgerichtet ist. In dem weitestgehend autofreien Tal gibt es hübsche Berghangwälder, weite Wiesen, faszinierende Felsformationen und gleich sechs kleine Seen, die sich wie Perlen an einer Schnur aneinanderreihen. Um den Erholungscharakter hier noch zu verstärken, wurde ein „Pfad der Sinne“ angelegt, der aus verschiedenen Erlebnisstationen wie einer Kneipp-Anlage, einem Balancierpfad und einem Dunkelraum besteht. Für genügend Abwechslung ist bei der hier vorgestellten Bad Faulenbach-Alatsee-Runde also gesorgt. Die Winterwanderung hat eine Länge von 7,5 Kilometern und dauert gute zwei Stunden. Ihr Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz in Bad Faulenbach an der Alatseestraße. Als Ausrüstung werden für die Tour, die sich auch für Familien mit Kindern und Senioren eignet, festes Schuhwerk und warme Kleidung empfohlen.

Das Faulenbacher Tal präsentiert sich in den kalten Monaten als märchenhaft verschneites Winterwunderland. Die Wanderung beginnt am Parkplatz und führt geradeaus auf der Alatseestraße durch diese faszinierende Schneelandschaft. Während die wohltuend kalte Winterluft die Sinne erfrischt, wandern die Ausflügler am Mitter- und Obersee vorbei, die im Sommer beliebte Badeziele sind, zum geheimnisvollen Alatsee am Talende. Um dieses Gewässer, das aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe, die eine leicht rötliche Färbung des Wassers verursacht, auch „blutender See“ genannt wird, ranken sich viele regionale Mythen und Sagen. So sollen hier angeblich Gespenster am Ufer hausen und Fabelwesen ihr Unwesen treiben. Der geheimnisvolle Charakter hat den Alatsee zum perfekten Schauplatz eines Allgäu-Krimis gemacht, der eine ganze Weile oben auf den Bestsellerlisten stand. Eigentlich ist das Gewässer aber nur ein wunderschöner, von dichtem Wald umgebener Gebirgssee. Vom Ufer aus bieten sich tolle Ausblicke auf die Tannheimer Berge, die jetzt im Winter von einer weißen Pracht bedeckt sind.

Die Wanderer gehen ein Stück entlang des Sees bis zum Wanderparkplatz und dann wieder zurück bis zum Gasthof am Alatsee, der sich natürlich auch für eine Einkehr anbietet. Wer möchte, kann den See auch umrunden. Entlang des Ufers wurden mehrere interaktive Schaukästen aufgestellt, welche die heimische Vogelwelt näher vorstellen. Beim Gasthof geht es rechts ab auf einen Wanderweg, der nun direkt durch den Winterwald bis an den Obersee führt. Unterwegs kommen die Wanderfreunde an einigen der bereits erwähnten Erlebnisstationen vorbei, die zu einer spannenden Entdeckungsreise für alle fünf Sinne einladen. Am Obersee geht es links den Hang hinauf, um wieder die Straße zu erreichen, die zum Parkplatz zurückführt. Während die Straße im Winter geräumt wird, bleibt der Weg durch den Wald naturbelassen, sodass die Tour auch diesbezüglich angenehme Abwechslung zu bieten hat.

Die herrlich frische und klare Winterluft, eine Schneelandschaft wie aus dem Bilderbuch und viele abwechslungsreiche Eindrücke machen die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde zu einer sehr reizvollen Winterwanderung, die Jung und Alt jede Menge Spaß verspricht. Die Tour eignet sich perfekt, um die Allgäuer Winterlandschaft beim Urlaub in Füssen ganz entspannt zu genießen. 

<< Die Bootshafen-Runde | Zu jeder Jahreszeit ein schönes Ausflugsziel: Die Rohrkopfhütte >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de