Fantasia Buchenberg Tegelberg

Die Wanderung von Buching durch das Naturschutzgebiet Ammergebirge auf den Tegelberg

Die Wanderung von Buching durch das Naturschutzgebiet Ammergebirge auf den Tegelberg ist eine tolle Bergtour im Allgäu, die mit einer Fülle von schönen Landschaftsimpressionen und herrlichen Ausblicken auf das weite Voralpenland begeistert. Sie verspricht allen Wanderfreunden mit genügend Kondition einen unvergesslichen Urlaubstag im Königswinkel.

Möchten Sie bei Ihrem Aufenthalt in Füssen eine reizvolle Bergtour unternehmen, dann sollten Sie die hier vorgestellte Wanderung von Buching über die Buchenberg Alm, das Mühlberger Älpele und die Drehhütte auf den Tegelberg nicht verpassen. Sie hält vielfältige schöne Landschaftseindrücke, herrliche Panoramen und leckere Gaumenfreuden in urigen Allgäuer Berghütten bereit. Genügend Kondition und etwas Trittsicherheit sind für diese Wandertour allerdings vonnöten. Der Startpunkt ist die Talstation der Buchenbergbahn im Ort Buching, der sich von Füssen aus auf der B17 in Richtung Schwangau erreichen lässt. Die Talstation befindet sich gleich beim Ortseingang auf der rechten Seite. Parkmöglichkeiten sind hier vorhanden. Wer vom Füssener Bahn- und Busbahnhof mit der Linie 73 nach Buching fährt, kann nach der Tour vom Tegelberg direkt nach Füssen zurückkehren.

An der Talstation der Buchenbergbahn führt der sogenannte Kulturenweg die Wanderfreunde auf den Buchenberg hinauf. Der Aufstieg erfolgt teilweise auf schmalen Pfaden, die sich durchaus steil in Serpentinen bergauf schlängeln, sodass von Anfang an die Kondition getestet wird. Nach rund einer Dreiviertelstunde erreichen die Wanderer die auf 1140 Metern gelegene Buchenberg Alm, auf deren Sonnenterrasse sich ihnen ein phantastischer Blick über das Voralpenland mit seinen Schlössern, Bergen und Seen bietet. Die täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnete Buchenberg Alm verwöhnt ihre Besucher mit hausgemachten Kuchen und einer typisch Allgäuer Küche, die zahlreiche Gaumenfreuden bereithält.

Frisch gestärkt geht es nun relativ gemütlich durch den Wald, oder am Waldrand entlang weiter zum Mühlberger Älpele, einer unbewirtschafteten Alm, die sich hervorragend für eine weitere Rast eignet. Hier führt rechts ein Weg hinab zur Drehhütte, der als durchaus anspruchsvoll zu bezeichnen ist. Stellenweise verläuft er in schmalen Serpentinen steil bergab, was Trittsicherheit und Konzentration von den Wanderern verlangt. Nach etwa drei Stunden Gesamtwanderzeit wird die täglich, außer montags, geöffnete Drehhütte erreicht, als deren Spezialität deftige Allgäuer Köstlichkeiten wie Kässpätzle und Schupfnudeln gelten. Auch hier lässt sich beim Essen eine tolle Aussicht auf das malerische Voralpenland genießen.

Schließlich führt die Tour stetig bergauf zur Bergstation der Tegelbergbahn. Unterwegs haben die Wanderer noch die Möglichkeit, in der Rohrkopfhütte einzukehren, bevor sie sich in Serpentinen weiter den Tegelberg hinaufbewegen. Mit dem Ziel vor Augen wartet eine letzte Kraftanstrengung, dann haben es die Wanderfreunde geschafft und sind bei der auf 1720 Metern gelegenen Bergstation angekommen. Hier befinden sich das Tegelberghaus und eine Panorama-Gaststätte. Die Gondel bringt sie schließlich hinunter zur Talstation, von der es mit dem Bus entweder nach Buching oder direkt nach Füssen zurückgeht.

Wer diese reizvolle Bergtour mit einer Gipfelbesteigung krönen will, wandert beim Mühlberger Älpele auf den 1707 Meter hohen Schönleitenschrofen und genießt eine Aussicht zum Hinknien. Dafür müssen, mitsamt dem Abstieg, zwei zusätzliche Stunden eingeplant werden. Ob mit oder ohne Gipfelglück – die Tour garantiert einen rundum gelungenen Wandertag innerhalb der traumhaften Allgäuer Bergnatur.

<< Die ca. 14,7 Kilometer lange Bergwanderung vom Tegelberg zum Schönleitenschrofen | Herrlicher Badespaß: Das Alpspitzbadecenter Nesselwang >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de