Reintal-Tour zur Füssener Hütte

Wandern: Reintal-Tour zur Füssener Hütte

Die 14,8 km lange Reintal-Tour zur Füssener Hütte ist eine schöne Almwanderung, bei der man sich auf die Spuren von Königin Marie, der Mutter des Neuschwanstein Schöpfers König Ludwig II., begibt. Die Tour führt von Roßschläg in Reutte/ Tirol durch das malerische Tiroler Reintal und bietet den Wanderern traumhafte Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die Tannheimer Alpen. Leckere kulinarische Köstlichkeiten in urigen Berghütten runden die Wandertour ab.

Königin Marie, die Frau von König Maximilian II. und Mutter Ludwigs II., galt als leidenschaftliche Alpinistin und war einst oft im Tiroler Reintal unterwegs. Ihren Spuren folgt man bei der 14,8 km langen Reintal-Tour zur Füssener Hütte, die einen mittelschweren Anspruch hat. Erwachsene und ältere Kinder mit guter Kondition können die Tour aber problemlos bewältigen. Startpunkt der Almwanderung ist das Gasthaus Bärenfalle in der kleinen Tiroler Ortschaft Roßschläg. Wer von der Autobahn A7 kommt gelangt dahin, wenn er die Ausfahrt Vils nimmt und der Wegbeschreibung nach Musau folgt. Über die Umgehungsstraßen von Füssen führen die Bundesstraßen B16 und B310 zur Ausfahrt Vils. Man kann auch einfach über die B17 direkt nach Füssen fahren und dann vor der Lechbrücke links abbiegen und der B189 folgen. Am Gasthaus Bärenfalle stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Bahnreisende nehmen zunächst einen Zug nach Füssen, bevor sie die Buslinie 74 Richtung Reutte zur Haltestelle Roßschläg bringt.

Von Roßschläg und dem Gasthaus Bärenfalle geht es bei dieser Wanderung zunächst über einen gut ausgebauten Forstweg hinauf zur Musauer Alm. Unterwegs bieten sich einem traumhafte Ausblicke auf saftig grüne Almwiesen und prächtige Berge. Die Luft hier ist rein und klar, sodass es richtig viel Spaß macht, durch diese idyllische Landschaft zu wandern. Kurz bevor man die Musauer Alm erreicht, bekommt man einen grandiosen Blick auf die steil abfallenden Nordwände der Tannheimer Alpen. Zwei dieser beeindruckenden Berge hat Königin Marie einst bestiegen, nämlich die 2164 Meter hohe Gehrenspitze und den mit 2238 Metern höchsten Berg der Tannheimer Alpen, die Kellenspitze. Die Musauer Alm ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Jung und Alt. Sie verfügt über eine herrliche Sonnenterrasse, auf der man gemütlich verweilen und die Aussicht auf die Bergwelt genießen kann. Hungrige Wanderer verwöhnt die Alm mit deftigen Brotzeiten und gut bürgerlicher Hausmannskost. Hier bekommt man leckere selbstgemachte Knödelspezialitäten, Strudel, Kuchen und diverse Milchprodukte aus eigener Herstellung. Ungefähr 80 Stück Jungvieh gehören zur Alm und wer zufällig Mitte September hierher kommt, kann den traditionellen Brauch der Viehscheid hautnah miterleben, bei dem das prächtig geschmückte Vieh hinunter ins Tal getrieben wird. Nachdem man sich auf der Musauer Alm etwas ausgeruht und gestärkt hat, ist man gewappnet für die nächste Etappe der Reintal-Tour.

Diese führt weiter bergauf zur Füssener Hütte, die auf einer Höhe von 1550 Metern unterhalb der imposanten Nordwände der Tannheimer Alpen steht. Die Hütte, die einst eine seit 1837 bestehende Sennalpe war, hat ab Mai geöffnet. Im Jahre 1938 wurde die ehemalige Sennhütte zur Jägerhütte der Gebirgsjäger umgebaut, die sie bis zum Ende des Krieges 1945 benutzten. Seitdem dient sie als Berghütte. Sowohl die Hütte als auch die umliegenden Ländereien gehören der Stadt Füssen. Die Füssener Hütte ist ein beliebtes Ziel von Bergwanderern, Erholungssuchenden und Mountainbikern, die hier im Tiroler Reintal tolle Strecken vorfinden. Sie eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Gipfeltouren auf die umliegenden Berge. Wer also die Reintal-Tour etwas erweitern möchte, kann beispielsweise von hier aus in anderthalb Stunden auf die 2059 Meter hohe Große Schlicke wandern. Diese Bergtour eignet sich für die ganze Familie. Ebenfalls beliebt von hier aus ist die Tour auf den 1968 Meter hohen Schartschrofen, der sich auch in circa anderthalb Stunden erreichen lässt. Nur geübten Bergsteigern zu empfehlen sind die Touren auf die 2111 Meter hohe Rote Flüh, den 2176 Meter hohen Gimpel sowie auf die Gehrenspitze und die Kellenspitze. Natürlich bekommt man auch in der Füssener Hütte leckere regionale Köstlichkeiten aufgetischt. Bekannt ist die Hütte vor allem für ihre leckeren Wildspezialitäten aus heimischer Jagd, ihren Kaiserschmarrn und die hausgemachten Kuchen. Frisch gestärkt geht es anschließend auf den Rückweg.

Dieser verläuft auf derselben Route, wie der Hinweg. Kurz hinter der Musauer Alm kann man aber den Hüttenfahrweg nehmen, um so einen kleinen Abstecher auf die Achsel, einen Vorberg des Schlicken-Massivs, zu machen. Dieser lässt sich einfach und relativ schnell besteigen, belohnt für den Aufstieg aber nochmal mit einem Traumblick über die Tiroler Bergwelt. Königin Marie gründete einst anlässlich einer Achsel-Besteigung ihren eigenen Alpenrosenorden. Am Gasthaus Bärenfalle angekommen endet dann diese reizvolle Wandertour, für die man ungefähr – je nach Länge des Verbleibs in den Hütten – zwischen fünfeinhalb und sechseinhalb Stunden einplanen sollte.

Die Reintal-Tour zur Füssener Hütte vereint wunderschöne Naturimpressionen, herrliche Ausblicke auf die imposanten Berge und echten Tiroler Hüttencharme, inklusive leckerer regionaler Köstlichkeiten. Diese Wandertour ist bei einem Urlaub im Allgäu bzw. in Tirol wirklich zu empfehlen.

<< Wandern: Buching - Naturschutzgebiet Ammergebirge - Schwangau | Füssener Jöchle >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de