Weissensee Fantasia

Wandern: Hohes Schloss zum Weissensee

Eine sehr abwechslungsreiche Wanderung, die sich auch für Familien mit älteren Kindern eignet, führt vom Hohen Schloss in der Füssener Altstadt an den idyllischen Weißensee. Die ca. 8,6 Kilometer lange Tour bietet kulturelle Sehenswürdigkeiten entlang der Wegstrecke sowie Naturgenuss und traumhafte Ausblicke auf die Allgäuer Landschaft.

Sightseeing in der romantischen Füssener Altstadt, abwechslungsreiche Naturimpressionen rund um zwei malerische Seen und schöne Ausblicke auf die Allgäuer Bergwelt – was will das Wanderherz mehr? Die hier präsentierte ca. 8,6 Kilometer lange Tour vom Hohen Schloss in Füssen zum Weißensee verspricht Jung und Alt einen gelungenen Urlaubsausflug. Startpunkt der Wanderung, die etwa drei Stunden in Anspruch nimmt, ist die Tourist Information in Füssen. Vom Ziel, der Tourist Information in Weißensee, gelangen Sie mit der Buslinie 71 wieder nach Füssen zurück. Für unterwegs empfiehlt es sich, etwas Proviant in den Wanderrucksack zu packen.

Sie wandern bei der Tourist Information in Füssen los, überqueren die Bundesstraße und gehen auf der Reichenstraße durch die Fußgängerzone bis zum Stadtbrunnen. Kleine und mittelgroße Geschäfte, gotische Häuser, mittelalterliche Kapellen und weitere sehenswerte Bauwerke reihen sich entlang der engen Gassen in der romantischen Altstadt aneinander. Hier gibt es auf Schritt und Tritt etwas zu entdecken. Beim Stadtbrunnen biegen Sie halblinks ab in Richtung Rathaus und kurz vor dem Gebäude geht es rechts weiter zum Magnusplatz. Zwischen dem ehemaligen Benedektinerkloster St. Mang und dem Hohen Schloss gelangen Sie durch ein Tor in den Stadtpark Baumgarten. Zuvor lohnt es sich jedoch, das spätgotische Hohe Schloss anzuschauen, das zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen Bayerns gehört. Es ist mit kunstvollen Architektur- und Illusionsmalereien verziert und verfügt über sehenswerte Innenräume wie zwei Franzosenzimmern und den prunkvollen Rittersaal mit seiner spätgotischen Schnitzdecke. Das Museum beherbergt zudem eine Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, die hier Kunstwerke regionaler Maler und Allgäuer Skulpturen ausstellt.

Im Stadtpark wandern Sie geradeaus weiter über eine kleine Brücke zum unteren Kobelweg. Sie durchqueren einen Wald und gelangen auf den Hahnenkopfweg, von dem aus sich herrliche Aussichten über das Voralpenland bieten. Lassen Sie die erste Abzweigung zum Weißensee außer Acht und gehen Sie stattdessen links in Richtung „Zwei-Seen-Blick“ und Alatsee weiter. Der Aussichtspunkt „Zwei-Seen-Blick“ gewährt Ihnen einen schönen Ausblick über den Alatsee und Weißensee. Nun geht es zum Alatsee hinunter, der manchen bereits aus einem beliebten Allgäu-Krimi bekannt sein dürfte, in dem er als Schauplatz diente. Der stille Gebirgssee ist von Wald und den prächtigen Allgäuer Bergen umgeben. Ruhebänke am Ufer laden dazu ein, die Kulisse auf sich wirken zu lassen. Am Uferweg angekommen, halten Sie sich rechts und dann gehen Sie auf der Saloberstraße bis zur Abzweigung zum Weißensee hinab. Links geht es nun durch einen schattigen Wald zum Weißensee hinunter, der den Mittelpunkt des gleichnamigen Füssener Ortsteils bildet. Auf dem Uferweg wandern Sie in westlicher Richtung bis zum Freibad, das an warmen Tagen eine willkommene Abkühlung ermöglicht.

Die Tourist Information Weißensee liegt dem Freibad gegenüber. Von hier aus sind es nur rund zwei Fußminuten bis zur Bushaltestelle, von der aus Sie die Buslinie 71 nach Füssen zurückbringt. Hinter Ihnen liegt eine schöne Wanderung, die viel Abwechslung und tolle Urlaubseindrücke zu bieten hatte.

<< Panoramawanderung zu den Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg | Die ca. 13 Kilometer langen Königsschlösser-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de