Kenzenhütte

Wandern: Buching - Kenzenhütte

Westlich des Halblechtals gibt es ein sehr reizvolles, weitläufiges Wandergebiet, das man auf ruhigen Forstwegen, die durch eine Traumlandschaft führen entdecken kann. Die Tour „Buching-Kenzenhütte“ verläuft durch dieses Wandergebiet und verspricht herrliche Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die umliegenden Allgäuer Berge. Die Wanderung erfordert zwar hier und da etwas Kondition, eignet sich aber gut für die ganze Familie.

Der Start- und Zielpunkt der 9,7 Kilometer langen Wandertour „Buching – Kenzenhütte“ ist die Talstation der Buchenbergbahn in Buching. Der Buchenberg ist beliebter Ausflugsberg, der das ganze Jahr über Freizeitsportler, Erholungssuchende und Naturliebhaber anzieht. Auf zahlreichen schönen Wegen kann man hier in das Naturschutzgebiet Ammergebirge wandern, das mit einer vielfältigen Flora und Fauna, wunderschönen Bergmischwäldern und eiszeitlichen Mooren begeistert. Auch bei Mountainbikern erfreut sich der Buchenberg großer Beliebtheit, da diese hier viele abwechslungsreiche Strecken vorfinden. Drachen- und Gleitschirmflieger heben vom Buchenberg zu unvergesslichen Rundflügen über die Region mit ihren Schlössern, Bergen und Seen ab und in der kalten Jahreszeit kommen die Wintersportfreunde hierher, denn das kleine und familiäre Skigebiet bietet ihnen mit seinen abwechslungsreichen Pisten und Loipen alles, was das Herz begehrt. Erschlossen ist der Buchenberg von der Buchenbergbahn, die einen in rund 10 Minuten auf eine Höhe von 1140 Metern bringt. Dort, auf der Alpe Ebene, steht die Buchenberg Alm – eine zünftige Berghütte mit herrlicher Sonnenterrasse. Der Buchenberg in Buching ist wirklich immer einen Ausflug wert. Wer mit dem eigenen Auto unterwegs ist, gelangt über die A7 sowie die Bundesstraßen B16 und B310 nach Füssen und nimmt von dort die B17, die über Schwangau nach Buching führt. Genügend Parkplätze stehen an der Talstation der Buchenbergbahn zur Verfügung. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, gelangt vom Füssener Bahnhof aus mit der Buslinie 73 nach Buching.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, sich von der Buchenbergbahn zur Alpe Ebene bringen zu lassen und von dort aus zur Kenzenhütte zu wandern. Alternativ erklimmt man den Buchenberg über den Kulturenweg zu Fuß. Auf diesen gelangt man, wenn man rechts neben der Talstation über eine Wiese bergauf bis zu einem Wegweiser marschiert. Der Kulturenweg ist zunächst nichts weiter als ein durchaus steiler und stellenweiser rutschiger Pfad, der später in einen Forstweg übergeht, der sich in Serpentinen den Berg hinauf schlängelt. Erst knapp unterhalb des Gipfels wird der Weg spürbar flacher. Vom Sattel südlich des Buchenbergs ist es nicht mehr weit bis zur Buchenberg Alm, die sich auf der Alpe Ebene befindet. Die gemütliche Berghütte besitzt eine herrliche Terrasse, von der aus man einen grandiosen Blick über den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen genießen kann. Hungrige Wanderer werden hier mit leckeren Brotzeiten und warmen Hüttengerichten verwöhnt, während die Kinder sich auf dem angrenzenden Spielplatz austoben können. Die Wandertour führt von der Alpe Ebene mit Blick auf den Geiselstein, auch bekannt als Allgäuer Matterhorn, und der Hochplatte durch das Tiefental bis zur Diensthütte Leiterau. Die Route ist beschildert und markiert, sodass man sich nicht verlaufen wird. Nachdem man die Leiterau passiert hat, zweigt rechts ein Weg ab, der kurze Zeit später in einen Forstweg mündet und zur Brücke am Bockstallbach führt. Hier folgt man dem Weg durch die landschaftlich wunderschöne Bockstallschlucht bis man zum Bockstallsee gelangt, der an warmen Sommertagen eine willkommene Abkühlung ermöglicht. Die Sicht von hier aus auf den Geiselstein und die Hochplatte ist atemberaubend schön. Der Weg führt rechts am Seeufer vorbei über die Alpe bis zur Wankerfleckkapelle, die zu Ehren verunglückter Bergsteiger errichtet wurde und ein Wahrzeichen der Gemeinde Halblech ist. Ab der Kapelle folgt man einfach der Beschilderung, die einem ein kleines Stück zurück über die Brücke und auf einen Weg führt, der am Bach entlang bergauf zur Kenzenhütte verläuft. Der letzte Wegabschnitt ist durchaus steil und testet nochmal die Fitness. Für die kleine Strapaze entschädigt wird man dann in der Kenzenhütte, die ab Mai bewirtschaftet ist und Wanderfreunde mit allerlei Allgäuer Köstlichkeiten und erfrischenden Getränken verwöhnt. Die Kenzenhütte befindet sich auf 1300 Höhenmetern und ist ein beliebter Ausgangspunkt für Bergwanderungen im Ammergebirge.

Nach der Einkehr in der Kenzenhütte bringt einen der Wanderbus nach Halblech, von wo aus man mit dem Linienbus 73 nach Buching zurückgelangt. Der Wanderbus verkehrt ab Anfang Mai an den Wochenenden und ab Ende Mai täglich zu verschiedenen Uhrzeiten. Bei der Tourist Information Halblech-Buching bekommt man genaue Informationen zu den Fahrzeiten des Wanderbusses. Natürlich bestehen auch verschiedene Möglichkeiten, zurück nach Buching zu wandern, wodurch die Tour dann aber schon einen ganzen Tag füllt und nicht mehr familiengerecht ist. Bei der Rückfahrt mit dem Bus eignet sich die Wanderung für Kinder ab 6 Jahren. Sie begeistert mit wunderschönen Landschaftseindrücken, tollen Ausblicken in die Bergwelt und leckeren regionalen Köstlichkeiten in den gemütlichen Berghütten. Diese Wandertour ist bei einem Allgäu Urlaub wirklich sehr zu empfehlen.

<< Allgäuer Wandertrilogie | Wandern: Alpspitz-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de