Buchenberg-Runde

Wandern: Buchenberg-Runde

Traumhafte Naturimpressionen und wunderschöne Ausblicke über das weite Voralpenland warten auf Wanderfreunde bei der 4,5 Kilometer langen Buchenberg-Runde, die sich für die ganze Familie eignet. Bei dieser Wanderung geht es auf den Buchenberg, der auch als die große Sonnenterrasse des Allgäus bezeichnet wird und das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Herrliche Ausblicke über den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen sowie Wandergenuss für alle Sinne in einer malerischen Landschaft – die Buchenberg-Runde wird naturverbundene Wanderfreunde begeistern. Die Tour, bei der es von der Talstation der Buchenbergbahn aus einmal den Berg hinauf und wieder runter geht, hat einen mittleren Anspruch, eignet sich aber gut für die ganze Familie. Lediglich der erste Teil, bei dem es auf einem knackig ansteigenden Waldpfad bergauf geht, testet die Kondition. Familien mit kleinen Kindern und ungeübte Wanderer haben aber auch die Möglichkeit, sich von der Buchenbergbahn in die Höhe bringen zu lassen und lediglich den Rückweg bergab zu Fuß zu absolvieren. Den Start- und Zielpunkt der Wandertour erreicht man, wenn man mit dem Auto über die A7 oder die Bundesstraßen B16 oder B310 nach Füssen fährt und von dort der B17 über Schwangau nach Buching folgt. Die Talstation der Buchenbergbahn befindet sich gleich nach dem Ortseingang auf der rechten Seite. Parkplätze stehen hier genügend zur Verfügung. Wer mit der Bahn anreist, kommt vom Füssener Bahnhof aus mit der Buslinie 73 nach Buching.

Der Buchenberg in Buching ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel von Naturliebhabern, Erholungssuchenden und Freizeitsportlern. Wanderfreunde finden hier am Berg zahlreiche schöne Wege, die tiefer in das Naturschutzgebiet Ammergebirge, das größte Naturschutzgebiet Bayerns, hinein führen. Drachen- und Gleitschirmflieger heben vom Buchenberg aus zu unvergesslichen Rundflügen über den Allgäuer Königswinkel ab und Mountainbiker können sich hier auf abwechslungsreiche und reizvolle Strecken freuen. In den kalten Monaten lockt der Buchenberg alle Wintersportfreunde mit seinem familiären Skigebiet, das keine Wünsche offen lässt. Zur gemütlichen Einkehr lädt die Buchenberg Alm ein, die ihren Gästen leckere regionale Köstlichkeiten in einem gemütlichen Ambiente auftischt. Startpunkt unserer Wandertour ist die Talstation der Buchenbergbahn. Von hier aus spaziert man auf einem Wiesenweg rechts an der Sesselbahn vorbei, bis zu einem Wegweiser, der einem zum sogenannten Kulturenweg führt. Auf diesem geht es in Serpentinen durchaus steil den Berg hinauf. Hier und da kann der Pfad etwas rutschig sein, insbesondere wenn es zuvor geregnet hat. Erst kurz unterhalb des Gipfels flacht der Pfad spürbar ab und nach kurzer Zeit verlässt man den Wald und sieht die Buchenberg Alm bereits vor sich. Von dieser urgemütlichen Hütte aus bieten sich einem unvergessliche Ausblicke über das Voralpenland mit seinen Schlössern, Bergen und Seen. Diese kann man auf der herrlichen Sonnenterrasse der Alm genießen, während man sich nach dem durchaus anstrengenden Aufstieg mit einer leckeren Brotzeit oder warmen Hüttenmahlzeit stärkt. Unterhalb eines Ziegengeheges befindet sich ein Abenteuerspielplatz, auf dem sich die Kinder nach Herzenslust austoben können. Bei guten Wetterverhältnissen starten die Drachen- und Gleitschirmflieger neben der Buchenberg Alm zu ihren Rundflügen. Wer möchte, kann die Wanderung um etwa eine Stunde erweitern, und von der Buchenberg Alm auf dem Rundweg wandern, der auf der Hochebene über blühende Bergwiesen und durch kleine Wäldchen einmal um den Berg herum führt. Allgegenwärtig sind dabei wunderschöne Ausblicke über das weite Voralpenland auf die umliegenden Gipfel.

Der Rückweg den Buchenberg hinab verläuft über den Bachweg, der sich für Kinder ab etwa 3 Jahren eignet. Etwas flacher als der Bachweg ist der Abstieg über die Alpe Ebene. Der Bachweg führt direkt hinter der Bergstation der Buchenbergbahn durch einen schönen Bergwald und vorbei an vielen, zum Teil seltenen Pflanzen abwärts. Der erste Streckenabschnitt bis zu dem namensgebenden Bach ist dabei durchaus steil. Der Bach wird über eine Holzbrücke überquert und danach verläuft der Pfad wesentlich flacher bis ins Tal hinab. Kurz vor Buching verlässt man den Wald und wandert auf einer Teerstraße in den Ort hinein. Dort nimmt man die dritte Abzweigung nach rechts, um wieder zur Talstation der Buchenbergbahn zu gelangen.

Die landschaftlich sehr reizvolle Buchenberg-Runde lässt sich natürlich nach Belieben erweitern. Wie schon erwähnt gibt es am Buchenberg zahlreiche schöne Wege, auf denen man das Naturschutzgebiet Ammergebirge erkunden kann. Eine reizvolle Bergtour führt zum Beispiel vom Buchenberg in rund 3 Stunden auf den 1703 Meter hohen Schönleitenschrofen. Eine aussichtsreiche Höhenwanderung ist die Tour am Bannwaldsee entlang bis nach Schwangau zu den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Aber auch die Buchenberg-Runde selbst hat Wanderfreunden wirklich viel zu bieten. Atemberaubende Weitblicke über das Voralpenland, eine malerische Berglandschaft und echter Allgäuer Hüttencharme in der Buchenberg Alm machen diese Wandertour zu einem tollen Erlebnis für die ganze Familie.

<< Wandern: Tegelberg-Runde | Wandern: Burgruinen-Hopfensee-Tour >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de