Schiffahrt Fantasia

Unterwegs auf dem Rennrad: Die Pfaffenwinkel-Runde

Die Pfaffenwinkel-Runde ist eine 129 Kilometer lange Rennrad-Tour, bei der sich längere Anstiege mit schnellen Abfahrten abwechseln und die durch eine traumhafte Allgäuer Voralpenlandschaft bis tief hinein in den oberbayerischen Pfaffenwinkel führt. Ausgangs- und Zielpunkt der Tour, die ein echtes Highlight für geübte Rennradler darstellt, ist die Tourist Information in Füssen.

Das grenzüberschreitende Rennradrevier rund um Füssen zieht jedes Jahr mehr Rennrad-Freunde in seinen Bann. Hier kann man das Rad auf besten Radwegen und verkehrsarmen Nebenstraßen sehr gut rollen lassen und sich am Ausblick auf die Allgäuer Berge erfreuen, aber auch an den Alpenpässen die eigene Kraftausdauer unter Beweis stellen. Eine der reizvollsten Rennrad-Touren rund um Füssen ist die Pfaffenwinkel-Runde, die einen Abstecher ins oberbayerische Alpenvorland bereithält und an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie Kirchen und Schlössern, vorbeiführt. Die Tour startet und endet bei der Füssener Tourist Information und verläuft größtenteils auf ruhigen Nebenstraßen. An den Wochenenden und in den Ferienzeiten muss man jedoch stellenweise unterwegs mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rechnen. Kostenlose Parkplätze befinden sich rund 15 Gehminuten von der Tourist Information entfernt beim Bundesleistungszentrum für Eishockey. Für die Pfaffenwinkel-Runde sollte man mindestens fünfeinhalb Stunden einplanen. Die detaillierte Routenbeschreibung bekommt man bei der Tourist Information.

Vom Startpunkt der Tour aus fahren die Rennradler zunächst über die Lechbrücke nach Hohenschwangau, wo die weltberühmten Königsschlösser inmitten einer malerischen Berglandschaft stehen. Sowohl Schloss Hohenschwangau als auch vor allem Schloss Neuschwanstein sind absolute Besuchermagneten, die in die opulente Welt des Märchenkönigs Ludwig II. entführen. Die Tour verläuft weiter in nordöstlicher Richtung, über kleine Allgäuer Dörfer, bis in den sogenannten Pfaffenwinkel, der seinen Namen aufgrund der zahlreichen Gotteshäuser hier trägt. Das berühmteste davon liegt auf der Wegstrecke und ist die Wallfahrtskirche auf der Wies, besser bekannt als Wieskirche. Es lohnt sich auf jeden Fall, dieses Rokoko-Juwel, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, zu besichtigen. Im Anschluss führt die Rennrad-Tour über Wildsteig und die Echelsbacher Brücke, die über die Ammer verläuft, tief hinein in den oberbayerischen Pfaffenwinkel.

Herrliche Ausblicke auf grüne Wiesen und Täler sowie die prächtigen Berge sind bei dieser Rennrad-Tour genauso allgegenwärtig wie eine wohltuende Luft, die die Sinne erfrischt. Als besonders reizvoll erweisen sich im weiteren Verlauf der Tour die Routenabschnitte zwischen Schönberg und Peißenberg sowie Wessobrunn und Schongau, bei denen nach längeren Anstiegen rasante Abfahrten durch Traumlandschaften folgen. In Wessobrunn ist eine Besichtigung des Klosters Wessobrunn lohnenswert, dessen ereignisreiche Geschichte bis ins 8. Jahrhundert zurückreicht. Auf dem längeren Rückweg in Richtung Füssen gelangen die Radler bei Roßhaupten an den größten See des Allgäus – den Forggensee. Hier geht es dann am Ufer entlang bis nach Füssen zurück. Im Sommer besteht jedoch auch die Möglichkeit, bei Roßhaupten mitsamt dem Rad auf eines der Fahrgastschiffe zu steigen, die mehrmals täglich auf dem Forggensee verkehren. So kann man sich ganz gemütlich vom Schiff nach Füssen zurückbringen lassen und dabei tolle Ausblicke auf die Füssener Altstadt sowie Schlösser und Berge genießen.

Die Pfaffenwinkel-Runde verspricht besten Rennradgenuss inmitten traumhafter Landschaften. Diese Tour sorgt bei allen Rennradlern mit genügend Kondition für einen sicherlich unvergesslichen Urlaubstag im Allgäu.

<< Tolle Naturimpressionen: Die Rottachrunde | Mit dem Rennrad durch´s südliche Allgäu >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de