Themenwege im Allgäu

Themenwege im Allgäu

Rund um Füssen im Allgäu gibt es zahlreiche reizvolle Themenwege, auf denen man Wandern mit Kulturgenuss, Abenteuer und jeder Menge Spaß kombinieren kann. Auf den Themenwegen rund um Füssen wandert man durch eine traumhafte Naturlandschaft und erfährt darüber hinaus viel Wissenswertes über die Geschichte und Kultur des Allgäus. Viele der Naturlehrpfade, Erlebniswege und Kulturpfade sind auch für Familien mit Kindern besonders interessant.

Royales Wandern auf den Spuren von König Ludwig II.

Auf vielen der zahlreichen abwechslungsreichen Wanderwege rund um Füssen wandelt man direkt auf königlichen Spuren. König Ludwig II., der das weltbekannte Schloss Neuschwanstein errichten ließ, und seine Eltern König Maximilian II. und Königin Marie waren einst oft und gerne zu Fuß in der traumhaften Landschaft des Allgäus unterwegs. Interessante geführte Wanderungen und Themenwege bringen einen zum Beispiel zu den Lieblingsplätzen des Märchenkönigs oder zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Region.

Ein guter Einstieg in das „royale Wandern“ ermöglicht der familienfreundliche und leicht zu bewältigende Drei-Schlösser-Weg, der, wie der Name schon vermuten lässt, zu den drei Schlössern rund um Füssen führt. Seinen Anfang nimmt dieser Themenweg in der romantischen Füssener Altstadt, durch die zu spazieren wirklich jede Menge Spaß macht. Am Rande der engen, verwinkelten Gassen erwarten einen historische Kirchen, gotische Häuser und andere Bauwerke, die von der langen Geschichte Füssens zeugen. Kleine und mittelgroße Geschäfte bieten Waren verschiedenster Art, von regionalen Handwerksprodukten bis zu Designermode, an. Gemütliche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und zur Stärkung mit Kaffee und Kuchen oder leckeren Allgäuer Spezialitäten ein. Das rege Treiben rund um den Stadtbrunnen oder auf dem Schrannenplatz weckt Erinnerungen an eine wundervolle italienische Piazza. Unbedingt anschauen sollte man sich die beeindruckende Barockanlage des ehemaliger Benedektinerklosters St. Mang am Lechufer. Hoch über der Altstadt thront das Hohe Schloss, eine der wichtigsten Profanbauten der deutschen Spätgotik. Schon alleine die einzigartigen und wunderschönen Illusionsmalereien an den Fassaden des Bauwerks sind überaus faszinierend. Aber auch die Besichtigung der Türme und Räumlichkeiten ist lohnenswert. Das Hohe Schloss beherbergt außerdem die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie, die hier zahlreiche Kunstwerke ausstellen. Vom Hohen Schloss führt der Drei-Schlösser-Weg weiter über die Obere Lechbrücke zum Kalvarienberg. Dieser vereint in besonderer Weise Religion, Natur und Kunst. Man kommt entlang seines Verlaufs an zahlreichen kleinen Kapellen vorbei. Vom Gipfel aus bieten sich einem grandiose Aussichten auf das Voralpenland und den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen. Nachdem man den Kalvarienberg wieder hinabgestiegen ist, führt der Drei-Schlösser-Weg weiter zum malerischen Schwansee. Umgeben von wunderschöner Natur, ist der Schwansee mit seinem sauberen Wasser und den idyllischen Liegewiesen an den Ufern im Sommer ein beliebtes Badeziel. Von ihm aus ist es nicht mehr weit bis zu den weltbekannten Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, die in einer traumhaften Berglandschaft stehen. Insbesondere das, von außen eine prächtige Burg aus dem Mittelalter erinnernde und innen drin opulent eingerichtete, Schloss Neuschwanstein muss man unbedingt besichtigt haben, wenn man in Füssen verweilt. Es zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und war im Jahre 2007 sogar in der Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Das romantische Wohnschloss Hohenschwangau, in dem König Ludwig II. zu großen Teilen aufwuchs, ist aber kaum weniger sehenswert und schön. Tickets für die etwa halbstündigen, geführten Besichtigungen gibt es beim Ticketcenter Hohenschwangau, wo auch der Drei-Schlösser-Weg endet.

Weitere schöne royale Wandertouren sind die Tegelberg-Runde, die vorbei am Tegelberghaus und am Berggasthof Bleckenau führt, bei denen es sich um beliebte Ziele der Königsfamilie handelte, sowie die Tour auf den „Wächter des Allgäus“, den Säuling. Für die Besteigung des imposanten Säulings sollte man aber über gute Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügen. Interessant ist außerdem die Zirmgrat-Wandertour, die zu Deutschlands höchster Burgruine, der Burg Falkenstein führt. Diese kaufte König Ludwig II. einige Jahre vor seinem Tod, um sie im Stil Neuschwansteins zu einem weiteren Prachtschloss umbauen zu lassen. Sein plötzliches Ableben im Jahr 1886 verhinderte die Realisierung dieses Plans allerdings. Wer nicht alleine wandern mag, kann an regelmäßig angebotenen, geführten Themenwanderungen rund um König Ludwig und die Schlösser teilnehmen.

Der Kulturpfad Schutzengelweg

An der Talstation der Tegelbergbahn beginnt dieser interessante und wunderschöne Themenweg, der eine Länge von 4 Kilometern hat und sich in Bayerns größtem Naturschutzgebiet, dem Ammergebirge, befindet. Etwa 3 Stunden Gehzeit werden benötigt, um vom Ausgangspunkt zur Bergstation, wo der Kulturpfad endet, zu gelangen. Entlang des Schutzengelwegs warten traumhafte Naturimpressionen und grandiose Ausblicke über den Allgäuer Königswinkel auf die Wanderer. Zahlreiche Schautafeln am Wegesrand informieren über die Kultur und Geschichte der Region, von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Auch über die Bedeutung der Gegend für das bayerische Königshaus erfährt man viel Wissenswertes. Am Endpunkt des Themenweges angelangt, lädt das gemütliche Tegelberghaus zur Einkehr ein und verwöhnt seine Gäste mit leckeren Brotzeiten oder warmen Hüttengerichten. Danach bringt einen die Tegelbergbahn zurück ins Tal. Alternativ kann man auch über den landschaftlich besonders reizvollen Naturpfad „Ahornreitweg“ ins Tal wandern.

Das Walderlebniszentrum Ziegelwies

Interessante Themenwege findet man auch im Walderlebniszentrum Ziegelwies. Hier werden Naturerlebnisse und jede Menge Spaß mit der Vermittlung von allerlei Wissenswertem über den Lebensraum Wald kombiniert. Insbesondere Kinder kommen im Walderlebniszentrum Ziegelwies voll auf ihre Kosten, da zahlreiche Spiel- und Erlebniselemente auf sie warten. Entlang des 1,5 Kilometer langen Auwaldpfads gibt es eine Rutsche, eine Hängebrücke die über einen Fluss führt, einen phantastischen Weidentunnel sowie die Möglichkeit auf einem Seil über das Wasser zu balancieren oder mit einem Floß zu fahren. Ebenfalls viel zu entdecken gibt es entlang des 1,7 Kilometer langen Bergwaldpfads. Hier warten ein geheimnisvoller Märchenwald, Waldinstrumente, ein Jägerhochstand und diverse Abenteuerstationen auf die Wanderer. Idylle und Wellness im Einklang mit der Natur bietet das Tal der Sinne. Hier findet man einen Barfußpfad, eine Matschstrecke, einen Balancierpfad sowie ein Wassertretbecken. Die Ausstellungsräume im Walderlebniszentrum Ziegelwies sind ebenfalls sehr interessant. Das Walderlebniszentrum Ziegelwies ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie.

Weitere interessante Themenwege rund um Füssen im Allgäu sind der Jakobus Pilgerweg, der vom Ries bei Augsburg über das Allgäu bis zum Bodensee führt, der Bergwiesenpfad bei Pfronten oder der Bier-Käse-Wanderweg bei Hopferau. Die abwechslungsreichen Themenwege im Wanderparadies rund um Füssen bieten eine schöne Mischung aus Kultur, Abenteuer und jeder Menge Spaß.

<< Freilichtmuseen im Allgäu | Sakralbauten rund um Füssen im Allgäu >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de