Wintersport im Allgäu

Skitourengehen auf den Tegelberg

Das Skitourengehen erfreut sich unter Wintersportlern wachsender Beliebtheit. Das haben auch die Allgäuer Skigebiete erkannt, sodass sie den Tourengehern eigene Aufstiegsrouten bieten, um sich den Berg hinauf zu kämpfen. Eine besonders reizvolle Skitour führt auf einer Länge von 7,9 km auf den Tegelberg in Schwangau. Unvergessliche Winterimpressionen und Ausblicke auf das weite, verschneite Voralpenland sind bei dieser Tour garantiert.

Das Skitourengehen liegt voll im Trend der Zeit. Immer mehr Wintersportler verzichten auf den Skilift und kämpfen sich lieber aus eigener Kraft den Berg hoch, um sich die anschließende genussvolle Abfahrt selbst zu erarbeiten. Um das Risiko von Unfällen mit abfahrenden Alpin-Skifahrern zu minimieren, gibt es in den meisten Skigebieten mittlerweile ausgewiesene Routen für die Tourengeher. Auch am Tegelberg in Schwangau ist eine eigens für Skitourengeher ausgewiesene  7,9 km lange Aufstiegsroute vorhanden. Diese steht den Tourengehern von montags bis sonntags von 8.00 bis 17.30 Uhr offen und hat einen mittelschweren Anspruch. Jeden Donnerstag kann sie sogar bis 2.00 Uhr nachts genutzt werden, denn dann ist Tourengeher-Abend am Tegelberg. Die gemütlichen Berghütten hier haben dann lange geöffnet, um die Tourengeher mit köstlichen Allgäuer Gerichten zu verwöhnen und ihnen ein geselliges Beisammensein zu ermöglichen. Für die Skitour auf den Tegelberg sollten ungefähr anderthalb Stunden eingeplant werden. Startpunkt der Tour ist die Talstation der Tegelbergbahn, bei der es ausreichend kostenpflichtige Parkplätze gibt.

Der Schwangauer Tegelberg ist ein markantes Bergmassiv, dessen höchster Punkt der 1881 Meter hohe Branderschrofen ist. In der kalten Jahreszeit beherbergt der Tegelberg ein familiäres Skigebiet, das dank abwechslungsreicher Pisten und Loipen, einem Funpark für Snowboarder, Rodelmöglichkeiten und einem Ski-Kinderland keine Wünsche bei Wintersportlern offenlässt. Freunde des Skitourengehens können sich auf einer ausgewiesenen Route aus eigener Kraft auf den Berg begeben. Dabei erwarten sie wunderschöne winterliche Impressionen sowie herrliche Weitblicke über das Voralpenland und die in der Nähe thronenden Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Die Route beginnt bei der Talstation der Tegelbergbahn und führt von dort, östlich der Talabfahrt, auf dem Schutzengelweg den Berg hinauf. Durch einen malerischen Wald gelangen die Skitourengeher zur Rohrkopfhütte, die sich etwa auf halber Höhe der Tegelbergbahn befindet. Hier können sie sich in uriger Hüttenatmosphäre von köstlichen Allgäuer Leckereien, deftigen Brotzeiten sowie warmen und kühlen Getränken verwöhnen lassen, bevor sie den Weg den Berg hinauf fortsetzen. Die Skipiste zwischen Rohrkopf und Grüble ist für den Aufstieg gesperrt, sodass die Tourengeher den letzten, steilen Part entlang der Skipiste bewältigen müssen. Hierbei sollten sie sich an die Aufstiegsregeln des DAV halten. Ist der Aufstieg dann schließlich geschafft, steht dem puren Skivergnügen bei der rasanten Abfahrt auf der normalen Skipiste nichts mehr im Wege. Besonders sportlich geht es für Skitourengeher am Tegelberg übrigens bei der jährlich stattfindenden 24h Challenge zu. Dabei geht es darum, möglichst viele Aufstiegsmeter innerhalb von 24 Stunden zu sammeln. Wer sich also gerne mit anderen misst, sollte vielleicht gerade während dieser Veranstaltung einen Ausflug an den Tegelberg machen.

Der Schwangauer Tegelberg ermöglicht Skitourengehen inmitten einer traumhaften Allgäuer Schneelandschaft. Hier macht diese winterliche Trendsportart so richtig Spaß und verspricht unvergessliche Eindrücke. Der sportliche Charakter der Tour auf den Tegelberg und ihr mittelschwerer Anspruch machen sie besonders reizvoll. 

<< Skitourengehen auf die Alpspitze bei Nesselwang | Skitourengehen auf den Buchenberg >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de