Museum

Schlechtwettertipps in Füssen

Der beliebte Allgäuer Urlaubsort Füssen ist umgeben von einer wunderschönen Landschaft, die zu vielfältigen Sport- und Freizeitaktivitäten an der frischen Luft einlädt. Was jedoch, wenn das Wetter mal nicht mitspielt und es draußen regnerisch und ungemütlich ist? Das ist in Füssen noch lange kein Grund für trübe Urlaubsstimmung, denn hier kann man auch bei schlechtem Wetter jede Menge Spaß haben und viel erleben.

Nicht nur bei gutem Wetter, sondern gerade auch bei schlechtem, bietet sich die Besichtigung der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau an. Diese stehen nahezu täglich für Besucher offen, also auch an trüben Tagen. Insbesondere das prächtige, von außen an eine beeindruckende mittelalterliche Burg erinnernde, Schloss Neuschwanstein muss man sowieso bei einem Urlaub im Allgäu unbedingt gesehen haben. Es steht vor den Toren Füssens in einer malerischen Berglandschaft und zählt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland. Das Traumschloss wurde zwischen 1869 und 1886 im Auftrag von König Ludwig II. errichtet und verzaubert durch riesige prunkvolle Säle, die mit allerlei Kunstschätzen und viel Gold und Glitzer ausgestattet sind. Das Märchenschloss, wie Schloss Neuschwanstein auch genannt wird, zieht jährlich weit über eine Millionen Menschen aus aller Welt in seinen Bann. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke des Historismus und seine Architektur und Innenausstattung sind vom romantischen Eklektizismus des 19. Jahrhunderts geprägt. In diesem Prachtbau ist ein Raum schöner als der andere; besonders beeindruckend sind der Thron- und der Sängersaal, die größten Räume des Schlosses. Der Thronsaal wurde nach dem Vorbild der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz erschaffen und beeindruckt durch prächtige, farbige Arkadenstellungen, kunstvolle Wandmalereien die Themen aus der Sagen- und Märchenwelt darstellen, einem riesigen Mosaik auf dem Boden und einem großen Leuchter, in der Form der byzantinischen Krone. Dieser prächtige Saal versetzt jeden Besucher in Staunen. Ebenfalls sehr beeindruckend ist der Sängersaal, der dem Fest- und Sängersaal der Wartburg ähnelt und mit vielen Darstellungen aus den Opern Parzival und Lohengrin ausgeschmückt ist. Hier gibt es eine schöne und kunstvolle Galerie sowie eine Sängerlaube, eine durch Arkaden gegliederte Bühne. In diesem wunderschönen Ambiente finden auch heute noch, jedes Jahr im September, hochkarätige Konzerte der klassischen Musik statt. Beeindruckend ist im Schloss Neuschwanstein auch die eingesetzte Technik, die ihrer Zeit fast voraus war. So gab es hier bereits Ende des 19. Jahrhunderts Telefonleitungen, automatische Toilettenspülungen und batteriebetriebene Klingelanlagen für die Dienerschaft. Insgesamt ist das Schloss Neuschwanstein ein Bauwerk von einzigartiger Schönheit, das berührende Eindrücke über das Leben des Märchenkönigs vermittelt. Das Schloss diente den Disney-Studios als Vorbild für ihr romantisches Dornröschenschloss und war im Jahre 2007 in der Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Tickets für die Besichtigung des Schlosses erhält man beim Ticketcenter Hohenschwangau.

Direkt gegenüber von Schloss Neuschwanstein steht das Schloss Hohenschwangau. Dieses romantische Wohnschloss im Stil der Neugotik wurde zwischen 1832 und 1837 im Auftrag von Maximilian II., dem Vater von Ludwig II., gebaut. Hier verbrachte Ludwig II. weite Teile seiner Kindheit und Jugend. In diesem Schloss lassen sich wunderschöne Räume besichtigen, zum Beispiel das Schlafzimmer von Ludwig II., das an der Decke einen aus dem Stockwerk darüber beleuchtbaren Sternenhimmel enthält. Sehenswert sind auch das Orientzimmer von Königin Marie sowie der Ankleide- und Musikraum von Ludwig II. mit einem sehr hübschen Klavier, auf dem der Märchenkönig gerne spielte. Die Wände des Schlosses werden von zahlreichen Wandgemälden geschmückt, die Themen aus der Sagen- und Märchenwelt darstellen. Die Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist bis heute unverändert erhalten geblieben. Auch Schloss Hohenschwangau lässt sich täglich besichtigen. Es empfiehlt sich beide Schlösser nacheinander zu besuchen. Tickets für die Besichtigung von Schloss Hohenschwangau gibt es ebenfalls beim Ticketcenter.

Nach dem Besuch der Königsschlösser bietet sich noch ein Aufenthalt im Museum der Bayerischen Könige an, das direkt am Ufer des Alpsees steht. In diesem modernen, seit 2011 bestehenden, Museum erhält man Hintergrundinformationen zu den Königsschlössern und Ludwig II. sowie zu weiteren bayerischen Herrschern. Raumgreifende Inszenierungen, modernste Technik und zahlreiche ausgestellte Original-Exponate sorgen dafür, dass hier Wissen auf sehr unterhaltsame Weise vermittelt wird. Zwischendurch kann man dank eines riesigen Panoramafensters grandiose Ausblicke auf die Schlösser und die umliegende Allgäuer Bergwelt genießen. Für das leibliche Wohl sorgen ein gemütliches Café und ein Restaurant. Ein Museumsshop bietet die Möglichkeit, für sich selbst oder die Lieben daheim, ein Andenken rund um König Ludwig II. und die Schlösser zu kaufen. Das Museum der Bayerischen Könige ist zweifellos eines der schönsten und modernsten Museen in ganz Deutschland.

Weitere schöne Ausflugsziele, gerade auch bei schlechtem Wetter, sind das Hohe Schloss und das barocke Benedektinerkloster St. Mang in Füssen. Das Hohe Schloss, einer der wichtigsten Profanbauten der deutschen Spätgotik, beeindruckt durch prächtige Illusionsmalereien an den Fassaden und sehenswerte Innenräume. Außerdem findet man hier die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie. Es erwarten einen zahlreiche Gemälde, spätgotische Tafelbilder und kunstvolle Allgäuer Skulpturen. Vom Torturm des Hohen Schlosses aus lässt sich ein grandioser Weitblick über den Allgäuer Königswinkel genießen. Tolle Erlebnisse und Eindrücke bietet auch das alte Benedektinerkloster St. Mang. Neben den Räumlichkeiten des Klosters an sich, wie dem prächtig stuckierten und freskierten Kaisersaal, fasziniert das Museum der Stadt Füssen, das im Kloster untergebracht ist, mit zahlreichen Highlights. Unter anderem lassen sich hier eine wertvolle, historische Sammlung an Lauten und Geigen sowie der älteste, bayerische Totentanz besichtigen.

Ein tolles Freizeitziel für die gesamte Familie ist die Königliche Kristall-Therme in Schwangau. In den luxuriösen Räumlichkeiten hier, die denen von Schloss Neuschwanstein nachempfunden worden sind, erwarten einen Badekultur und Wellness auf höchstem Niveau. Eine abwechslungsreiche Thermen- und Saunalandschaft garantiert besten Badespaß und Wohlbefinden pur. Von den unterschiedlichen Becken aus, hat man hier direkten Blick auf das Schloss Neuschwanstein. Ein riesiges Wellness- und Massagezentrum bietet die Möglichkeit sich von Kopf bis Fuß verwöhnen zu lassen. Für das leibliche Wohl sorgen eine Poolbar, ein Wiener Kaffeehaus sowie ein Restaurant, das eine große Auswahl an leckeren Speisen anbietet.

Jede Menge Abwechslung und gute Unterhaltung, auch bei schlechtem Wetter, bieten auch die Veranstaltungshäuser in Füssen. Ob im Festspielhaus Füssen, das direkt am Ufer des Forggensees steht, im Haus Hopfensee oder im Haus der Gebirgsjäger – regelmäßig finden in Füssen Musicals, Theateraufführungen, Operetten, Konzerte, Comedy-Veranstaltungen und weitere Events statt. In und um Füssen gibt es also wahrlich keinen Grund für Langeweile oder trübe Urlaubsstimmung, selbst wenn es draußen regnet und ungemütlich ist.

<< Frühling in Füssen im Allgäu | Der Obersee und der Mittersee in Füssen im Allgäu >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de