Oktoberfest

Vom 22.09. bis 07.10.12 herrscht wieder Ausnahmezustand in München – dann läuft das 179. Münchner Oktoberfest und an die sieben Millionen Menschen aus aller Welt strömen auf die Theresienwiese, um ausgelassen zu feiern und jede Menge Spaß in den Bierzelten und Fahrgeschäften zu haben.

Traditionell beginnt das Oktoberfest mit einem prächtigen Umzug, bei dem die Wiesn-Wirte, angeführt vom Münchner Oberbürgermeister und dem Münchner Kindl, von der Innenstadt zur Theresienwiese ziehen. Begleitet werden sie von den Kutschen der Schausteller, Musikkapellen und  den Festwagen der Brauereien. Genau um 12 Uhr am 22.09. heißt es dann „O´zapft is!“, nachdem der Oberbürgermeister das erste Bierfass angestochen hat und zwölf Böllerschüsse den Wirten verkünden, mit dem Ausschank anfangen zu können. Mit Spannung wird jedes Jahr aufs Neue erwartet, wie viele Stiche der Oberbürgermeister benötigt, um das Fass anzuzapfen. Dann ist das größte Volksfest der Welt offiziell eröffnet und die Besucher erwarten jede Menge Highlights.

Trachten- und Schützenzug

Der Trachten- und Schützenzug findet jedes Jahr am ersten Wies´n-Sonntag statt und gehört zu den großen Höhepunkten des Oktoberfests. Er fand erstmals im Jahre 1835 zu Ehren der Silberhochzeit von König Ludwig I. und seiner Gattin Therese statt. Über 9000 Teilnehmer ziehen dabei in festlichen Trachten vom Münchner Maximilianeum zur Theresienwiese. Mit dabei sind hochrangige bayerische Politiker, natürlich die Trachten- und Schützenvereine Münchens, Musikkapellen, Spielmannszüge und viele Kutschen mit prächtig geschmückten Pferdegespannen. Auch Trachten- und Musikgruppen anderer Bundesländer und aus Europa sind dabei. Hier erlebt man Brauchtum, Volkstanz und tolle Trachten hautnah!

Festzelte

Gemütlich und ausgelassen gefeiert wird auf der Wies´n in den zahlreichen Festzelten. Die bekannten Münchner Traditionsbrauereien – Augustiner, Hofbräu, Hacker-Pschorr, Spatenbräu, Paulaner, Löwenbräu – sind auf dem Oktoberfest jeweils mit eigenen Zelten vertreten, in denen ihr Bier ausgeschenkt wird. Dies muss dem Deutschen Reinheitsgebot und dem Münchner Reinheitsgebot von 1487 entsprechen. Neben diesen Zelten gibt es aber noch viele andere beliebte Festzelte, so z.B. das Weinzelt, für alle die eher kein Bier mögen. Im Weinzelt werden 15 hochwertige Weinsorten sowie Sekt- und Champagnersorten angeboten. Das gemütliche Zelt hat innen und außen 3000 Sitzplätze. Das Schottenhamelzelt ist eines der wichtigsten auf der Wies´n, denn hier erfolgt der Fassanstich und vor allem viele junge Leute zieht es danach in das ca. 10000 Menschen fassende Festzelt, um ausgelassen zu feiern oder zu flirten. Tolle Stimmung herrscht auch im „Bräurosl“, einem gemütlichen Zelt, in dem die Bräurosl, eine bayerische Jodlerin, für viel Spaß und gute Laune sorgt. Zwischendurch heizen auch andere Musikanten in dem Traditionszelt mächtig ein. Insgesamt bietet das Bräurosl 8400 Menschen Platz. Wer darauf hofft, Prominente auf der Wies´n zu treffen, sollte in Käfers Wiesn-Schänke vorbeischauen. Dort halten sich viele Promis auf und lassen sich leckere Spezialitäten  vom Münchner Promi-Wirt Michael Schäfer schmecken. Die allermeisten Zelte haben abends bis 22.30 Uhr geöffnet, ein paar wenige länger. Oft sind die Zelte schnell überfüllt, daher empfiehlt es sich früh da zu sein.

Fahrgeschäfte

Über 200 Schaustellerbetriebe, wovon an die 100 Fahrgeschäfte sind, sorgen auf der Wies´n für jede Menge Spaß bei Groß und Klein. Neben traditionellen Attraktionen wie Karussells, Achterbahnen und dem Riesenrad, von dem man einen grandiosen Ausblick über die Festwiese genießen kann, gibt es auch viele neuere, moderne Fahrbetriebe, die beste Unterhaltung und Adrenalin-Kicks bieten. Beliebte Attraktionen auf dem Oktoberfest sind das Toboggan, eine amerikanische Turmrutschbahn, und die Krinoline, ein traditionelles Rundkarussell. Auch das „Olympia Looping“, die erste mobile Achterbahn weltweit mit Fünffach-Looping, erfreut sich einer großen Popularität. Beste, traditionelle Unterhaltung wird bei den Zauber-Vorstellungen im „Schichtl“ geboten, das seit 1869 fester Bestandteil der Wies´n ist. Vor dem Veranstaltungszelt neckt ein Ansager in Tracht und in bayerischer Mundart die vorübergehenden Leute und versucht sie in die nächste Vorstellung zu locken. „Pitts Todeswand“ sollte man auch gesehen haben. Dabei handelt es sich um eine spektakuläre Motorsportshow, bei der Motorrad- und Go-Kart-Fahrer an der Innenwand einer Steilwand entlangrasen und dabei akrobatische Kunststücke aufführen. Egal ob Groß oder Klein, Jung oder Alt – bei den zahlreichen Fahrgeschäften auf dem Oktoberfest ist für jeden etwas dabei. Jeden Dienstag bieten die Buden und Fahrgeschäfte übrigens vergünstigte Preise für Kinder und Familien an.

Trachten und Dirndl

Das richtige Outfit gehört natürlich auch zur Wies´n dazu. Die Frauen tragen 2012 besonders gern Dirndl in traditionellen Farben oder in den sommerlichen Trendfarben, bei denen weiche Pastelltöne dominieren. Bei der Bluse entscheidet der persönliche Geschmack – von klassisch weiß bis farbenfroh, beides ist angesagt. Auch bei der Wahl der Schürze gibt es viel individuellen Gestaltungsfreiraum. Die Männer liegen mit einer langen Lederhose, einem dezenten Hemd und Haferlschuhen voll im Trend. Für die kühlen Abende ist eine Strickjacke oder Samtweste genau das richtige dazu.

Fahren Sie von Füssen mit dem Zug nach München!

<< Ausflugsziele im Allgäu | Tradition und Brauchtum im Königswinkel >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de