Pfronten

Inmitten einer herrlichen Berglandschaft: Die Reichenbachklamm

Die Reichenbachklamm befindet sich bei Pfronten in einem dichten Wald inmitten einer herrlichen Berglandschaft. Die wildromantische Schlucht begeistert jeden Naturliebhaber mit ihren reizvollen Wasserkaskaden, moosbewachsenen Felsen, wassergefüllten Gumpen und einem großen, rauschenden Wasserfall.

Die Reichenbachklamm ist ein echtes Naturhighlight, das sich auf verschiedenen Wegen erreichen lässt. Ein Ausgangspunkt zur Erkundung dieser reizvollen Schlucht ist das „Alte Zollhaus“, die ehemalige Grenzstation Deutschland-Österreich, die sich im Vilstal zwischen der Burgruine Falkenstein und dem Aggenstein befindet. Näher vorstellen wollen wir hier aber eine Route, die bei der Talstation der Breitenbergbahn in Pfronten-Steinach beginnt. Der Breitenberg ist ein beliebter Ausflugsberg, der das ganze Jahr über Aktivsportler, Erholungssuchende und Naturliebhaber anzieht. Er wird auch als „große Sonnenterrasse der Bergnatur“ bezeichnet und ermöglicht herrliche Wanderungen für jede Konditionsstufe. Unterwegs locken verschiedene Hütten und Bergrestaurants mit köstlichen Spezialitäten aus der Region. An der Talstation der Breitenbergbahn sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden.

Von der Talstation der Breitenbergbahn geht es vorbei am Bistro BBB und einem kleinen Spielplatz bis zur Reichenbachklamm, die hier auch ausgeschildert ist. Ein schmaler Pfad führt durch die wilde, naturbelassene Schlucht, die dank kleiner Treppen, Seilbefestigungen und eiserner Gelände gefahrlos durchquert werden kann. Die steilen, teilweise moosbewachsenen Felsen, reizvolle Wasserkaskaden, wassergefüllte Gumpen und der große Wasserfall am Klammschluss halten hier viele tolle Natureindrücke bereit, welche diese Wanderung zu einem echten Highlight machen. Nach der Durchquerung der Schlucht kann man natürlich einfach wieder auf demselben Weg umkehren, oder aber in Richtung Breitenberg und Aggenstein weiterwandern. Dazu kreuzt man am Ende der Schlucht einen breiten Fahrweg und folgt einem felsigen Pfad in den Wald. Nach kurzer Zeit erreicht man wieder den breiten Fahrweg, der hinauf zur Talstation des Aggensteinlifts führt. Ambitionierte Bergwanderer können nun den 1986 Meter hohen Aggenstein erklimmen und werden dafür mit einem Panoramaausblick zum Niederknien belohnt. Wer sich nicht ganz so trittsicher fühlt, folgt ab der Talstation des Aggensteinlifts der Beschilderung in Richtung Breitenberg-Bergstation.

Von der Bergstation empfiehlt sich die relativ leichte, rund 45-minütige Wanderung zum Gipfel dieses 1838 Meter hohen Berges. Der Aufstieg verläuft auf einem breiten, stellenweise steilen Wirtschaftsweg am Südhang des Breitenbergs bis zur gemütlichen Ostlerhütte, die sich auf dem Gipfel befindet. Hier kann man sich auf einer sonnigen Terrasse mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten stärken und den traumhaften Ausblick auf das weite Voralpenland und die prächtigen Berge genießen. Frisch gestärkt geht es dann auf demselben Weg wieder zurück zur Bergstation. Nun hat man die Möglichkeit, sich ganz bequem von der Breitenbergbahn ins Tal chauffieren zu lassen. Oder aber man bewältigt den Abstieg zu Fuß und folgt dem Steig unterhalb der Seilbahn, der in Serpentinen ins Tal führt.

Der beste Zeitpunkt für einen Ausflug in die Reichenbachklamm sowie auf den Aggenstein und Breitenberg ist zwischen Mai und Oktober. In diesem Zeitraum ist die Breitenbergbahn auch täglich in Betrieb und kann auf Wunsch in Anspruch genommen werden, falls die Beine doch zwischendurch zu müde werden. Eine Wanderung durch die Reichenbachklamm begeistert auf jeden Fall mit vielfältigen Natureindrücken inmitten einer herrlichen Berglandschaft und sorgt somit für tolle Urlaubserlebnisse, die noch lange in Erinnerung bleiben.

<< Die Mariengrotte unterhalb der Burgruine Falkenstein | Die Burgruine Nesselburg >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de