Fuessenerjochlefantasia

Im malerischen Tannheimer Tal gelegene Füssener Jöchle

Das im malerischen Tannheimer Tal gelegene Füssener Jöchle ist ideal für einen gemütlichen Ausflug in die faszinierende Tiroler Bergwelt. Auf 1821 Metern steht hier die urige Sonnenalm, die ihre Gäste mit leckeren regionalen Köstlichkeiten verwöhnt. Ambitionierten Bergwanderern dient die Hütte als Ausgangspunkt für reizvolle Touren auf umliegende Gipfel.

Allgäu-Urlauber in Füssen, die Lust haben auch die Tiroler Bergwelt etwas kennenzulernen, sollten sich die hier vorgestellte leichte Wanderung auf das Füssener Jöchle näher anschauen. Auf diesem Sattel, der oberhalb des Tannheimer Tals zwischen Sefenspitze und Läuferspitze liegt, steht die Sonnenalm, die sich für eine gemütliche Einkehr mit leckeren Köstlichkeiten und Traumausblicken auf die Landschaft eignet. Geübte Bergwanderer nutzen die Hütte als Ausgangspunkt für reizvolle Touren auf die umliegenden Gipfel. Der Start- und Zielpunkt für eine Wanderung auf das Füssener Jöchle ist die Talstation der Bergbahnen im Tiroler Örtchen Grän. Die Anfahrt dorthin kann über Pfronten erfolgen.

Mit seinen lediglich 600 Einwohnern ist das wunderschön im Tannheimer Tal gelegene Örtchen Grän ein ruhiges Nest, in dem der Trubel der großen Welt ganz weit weg erscheint. Hier geht es unaufgeregt und familiär zu: Jeder kennt jeden und Gäste werden mit der typischen Tiroler Herzlichkeit willkommen geheißen, sodass sie sich auf Anhieb wohlfühlen. Die tolle alpine Landschaft hier eignet sich für zahlreiche Sport- und Freizeitaktivitäten. So steht das Dorf zum Beispiel bei Wintersportfreunden hoch im Kurs. Ausgangspunkt für die rund zweistündige Wanderung auf das Füssener Jöchle ist die Talstation der Bergbahnen in Grän. Rechts neben der Talstation beginnt der Weg den Berg hinauf. Nach etwa einer halben Stunde in der reizvollen Gebirgslandschaft gabelt sich dieser Weg. Beide Pfade führen zum Ziel, der linke verläuft direkter und steiler, während der rechte flacher und etwas länger ist. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden – beide Wege lassen sich relativ mühelos begehen und bieten abwechslungsreiche Natureindrücke.

Nach etwa zwei Stunden Gehzeit erreichen Sie die auf 1821 Höhenmetern gelegene Sonnenalm. Hier können Sie es sich in dem rustikal eingerichteten Gastraum oder auf der herrlichen Sonnenterrasse gemütlich machen und Tiroler Köstlichkeiten genießen. Lassen Sie sich von dem herrlichen Ausblick auf das Tannheimer Tal und die umliegenden Gipfel verzaubern und kosten Sie die urige Hüttenatmosphäre aus, bevor es auf den Rückweg geht. Hinunter ins Tal gelangen Sie entweder zu Fuß auf derselben Route oder ganz bequem mit der Bergbahn.

Für geübte Bergwanderer ist die Tour vom Füssener Jöchle zur Bad Kissinger Hütte sehr empfehlenswert. Dabei bietet es sich an, von der Talstation zunächst mit der Bergbahn zur Sonnenalm zu fahren und hier zu starten. Die gut ausgeschilderte, etwa vierstündige Rundtour führt über die Sebenalm und hält grandiose Panoramaausblicke bereit, die bei guter Witterung über 100 Kilometer reichen. Die spektakulär an einem Hang errichtete Bad Kissinger Hütte ist für ihre leckere regionale Kost bekannt und ein beliebtes Ziel von Bergwanderern. Nach der Rast geht es durch die Enge und über Lumberg zurück nach Grän. Diese Tour hat einen mittelschweren Charakter.

Herrliche Landschaftseindrücke, phantastische Aussichten auf das idyllische Tannheimer Tal und Tiroler Hüttenflair in der Sonnenalm – ein Ausflug auf das Füssener Jöchle verspricht wirklich schöne Urlaubsstunden in der Tiroler Bergwelt.

<< Die ca. 9 Kilometer lange Kobelsteig-Runde | Wanderung von Weißensee über Roßmoos zur Salober Alm >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de