Eine Winterwanderung um den malerischen Hopfensee

Der malerische Hopfensee gehört zweifellos zu den schönsten Seen rund um Füssen. Das Gewässer lässt sich in den kalten Monaten wunderbar bei einer gemütlichen Winterwanderung kennenlernen, die jede Menge abwechslungsreiche Impressionen bereithält und sich auch für Familien mit Kindern und Senioren hervorragend eignet.

Der etwa 2 Kilometer lange Hopfensee liegt nördlich von Füssen und ist das ganze Jahr über ein beliebtes Ziel von Freizeitsportlern, Naturliebhabern und Erholungssuchenden. Im Sommer tummeln sich Wassersportler und Baderatten im Hopfensee, während Wanderer und Radler auf dem Weg entlang des Ufers unterwegs sind. In den kalten Monaten steht der Hopfensee bei Schlittschuhläufern und Winterwanderern hoch im Kurs. Die hier vorgestellte ca. 6,9 Kilometer lange Winterwanderung um den Hopfensee hat einen leichten Anspruch und verläuft auf geräumten und gesplitteten Wegen direkt am Ufer entlang. Auch für Familien mit Kindern und Senioren ist die Tour ideal, die man zum Beispiel am Strandbad Hopfen starten kann. Neben festen Schuhen ist lediglich winterfeste Kleidung vonnöten, um die winterliche Wanderung um den Hopfensee in Angriff zu nehmen.

Die Tour um den Hopfensee lässt sich auf dem bestens ausgeschilderten Rundweg in beide Richtungen laufen. Im Kurort Hopfen am See, der wegen seines südländischen Flairs auch gerne „Riviera des Allgäus“ genannt wird, flanieren die Wanderfreunde entlang der Uferpromenade und genießen einen phantastischen Ausblick über den zugefrorenen See auf das märchenhafte Schloss Neuschwanstein und die prächtigen Berge der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden hier zum Verweilen ein und verwöhnen ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie leckeren Allgäuer Köstlichkeiten.

Am Südufer des Hopfensees steht dagegen der Naturgenuss im Vordergrund. Hier führt die Tour durch den stillen Hopferwald vorbei an mächtigen Fichten und versteckten Weilern. In dem verschneiten Wald lassen sich mit etwas Glück Rehe und Hirsche bei ihrer Suche nach Nahrung sichten. Auf einer Anhöhe bietet sich ein toller Blick auf den imposanten Aggenstein und den Breitenberg. Wer einen steileren Aufstieg nicht scheut, kann hier auch einen Abstecher hinauf zur Burgruine Hopfen machen, bei der es sich um die älteste Steinburg des Allgäus handelt. Von der hochmittelalterlichen Höhenburganlage sind noch bis zu drei Meter hohe Mauerreste erhalten geblieben. Aufgrund der besonders schönen Aussicht auf die Tannheimer Berge und die Ammergauer Alpen lohnt sich dieser Abstecher auf jeden Fall.

Zahlreiche Ruhebänke entlang des Sees ermöglichen ausgedehnte Pausen, um die herrliche Winterlandschaft richtig auf sich wirken zu lassen. Dabei können die Winterwanderer den Schlittschuhläufern auf dem See zuschauen und sich an der Aussicht auf die Allgäuer Alpen erfreuen. Um den Erholungsfaktor am Hopfensee noch zu verstärken, wurden hier übrigens viele Kneipp-Anlagen errichtet. So befinden sich mehrere Kneipp-Stelen, welche die Gesundheitslehren des berühmten Hydrotherapeuten vorstellen, und ein Kräutergarten entlang des Sees und im Sommer schwimmt sogar eine Kneipp-Insel mit Tretbecken auf dem Wasser.

Bei der gemütlichen Winterwanderung um den Hopfensee lassen sich in knapp zwei Stunden jede Menge schöner Urlaubsimpressionen sammeln. Die Tour tut dank der wohltuenden Winterluft hier richtig gut, macht viel Spaß und eignet sich für Jung und Alt gleichermaßen. Gekrönt wird sie von unvergesslichen Ausblicken auf die Berge, die sich im Winter als imposante weiße Wächter präsentieren. 

<< Gemütliche Winterwanderung um den Weissensee | Die Bootshafen-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de