Eine Schneeschuhwanderung zur Rohkopfhütte am Schwangauer Tegelberg

Eine Schneeschuhwanderung zur Rohkopfhütte am Schwangauer Tegelberg ist ein herrliches winterliches Vergnügen, das mit atemberaubenden Naturimpressionen und kulinarischen Leckereien in einer gemütlichen Berghütte begeistert. Genießen Sie die kalte Jahreszeit bei diesem Ausflug von ihren absolut schönsten Seiten!

Das Schneeschuhwandern, bei dem es abseits der normalen Routen durch das unberührte Weiß geht, erfreut sich immer größerer Beliebtheit, bietet es doch die Möglichkeit, auf sanfte Weise sportlich aktiv zu sein und dabei die besondere Stille einer Winterlandschaft richtig auszukosten. Vor allem auch ältere Menschen und alle, die nicht Skifahren können oder wollen, finden am Schneeschuhwandern Gefallen, denn hier bestimmt man sein Tempo und den Grad der Anstrengung natürlich selbst. Die Technik dieser sanften Ausdauersportart erfordert fast keine Vorkenntnisse und ist überaus einfach zu erlernen. Darüber hinaus kann das Schneeschuhwandern bei jeder Schneedicke und -art betrieben werden, sodass man nicht abhängig von den äußerlichen Bedingungen ist. Eine kostspielige Ausrüstung ist auch nicht erforderlich; man benötigt lediglich warme Winterkleidung; die Teleskopstöcke und Schneeschuhe lassen sich in der Regel überall dort ausleihen, wo es auch Skier und Snowboards gibt. Bei einem Winterurlaub im Allgäu eignet sich der Tegelberg in Schwangau optimal zum Schneeschuhwandern. Hier befindet sich die gemütliche Rohrkopfhütte, die sich vom Tal aus in etwa einer Stunde erreichen lässt.

Absolute Anfänger und alle, die sich am Tegelberg noch gar nicht auskennen, können hier an der Talstation die Dienste der Schneesportschule Schwangau in Anspruch nehmen und sich von einem Skilehrer die Technik des Schneeschuhwanderns beibringen und sich von ihm zur Rohrkopfhütte führen lassen. Die Talstation der Tegelbergbahn ist auch der Ausgangspunkt für eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte, die etwa eine Stunde dauert und durch eine herrliche Winterlandschaft führt. Bei dem Aufstieg zur Hütte dürfen sich die Schneeschuhwanderer auf traumhafte winterliche Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf das verschneite Allgäu mit seinen Wiesen, Bergen und Wäldern freuen. Direkt am Fuße des Tegelbergs befinden sich die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die jetzt im Winter wie echte Märchenschlösser wirken. Die Landschaft, die Winterstille und die wohltuende kalte Luft machen diesen Ausflug zu einem echten Genuss für die Sinne.

Die Rohrkopfhütte liegt etwa auf halber Höhe zwischen Tal- und Bergstation der Tegelbergbahn auf 1320 Metern. Bevor die Schneeschuhwanderer hier die warme Stube betreten, können sie erst mal auf der herrlichen Panoramaterrasse durchatmen und sich an dem phänomenalen Ausblick auf das Ostallgäu mit seinen zahlreichen nun zugefrorenen Seen und den imposanten schneebedeckten Bergen erfreuen. Im urigen Ambiente der Hütte werden sie anschließend mit leckeren regionalen Gerichten und deftiger Hüttenkost verwöhnt. Ob Allgäuer Kässpätzle, Kaiserschmarrn oder eine bayerische Brotzeit – alle Speisen werden hier frisch, mit Zutaten aus der Region zubereitet und bestechen mit einem köstlichen Geschmack. Für den Durst stehen den Gästen eine große Auswahl alkoholfreier Getränke sowie verschiedene Biere und Weine zur Verfügung. Ein Gläschen Glühwein vor einem prasselnden Kaminfeuer lässt sich hier natürlich auch genießen. Die Rohrkopfhütte empfängt ihre Besucher von montags bis mittwochs von 09:30 bis 18:00 Uhr. Am Dienstag ist Ruhetag. Donnerstags ist bis 22:00 Uhr Hüttengaudi mit zünftiger Musik und jeder Menge Spaß angesagt.

Bei einer Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte lassen sich die schönen Seiten des Winters so richtig auskosten. Dieser Ausflug garantiert erlebnisreiche und höchst vergnügliche Stunden!

<< Das Schloss Hohenschwangau im Winter | Winterwanderung zu den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de