Eine ca. 5,9 Kilometer lange Winterwanderung: Die Hopfen-Faulensee-Runde

Die Hopfen-Faulensee-Runde ist eine ca. 5,9 Kilometer lange Winterwanderung, die nordöstlich des Hopfensees durch eine idyllische Schneelandschaft verläuft. Herrliche winterliche Landschaftsimpressionen, tolle Panoramen und Allgäuer Hüttenfeeling in der urigen Faulenseehütte versprechen bei dieser Tour gelungene Urlaubsstunden.

Wer beim Winterurlaub in Füssen Lust auf eine abwechslungsreiche Winterwanderung hat, die durch eine stille Schneelandschaft führt und von einem gemütlichen Hüttenbesuch gekrönt wird, der sollte die Hopfen-Faulensee-Runde nicht verpassen. Die ca. 5,9 Kilometer lange Tour verläuft auf geräumten, jedoch schneebedeckten Wegen nordöstlich des Hopfensees und lässt einen die schönen Seiten der kalten Jahreszeit erleben. Da diese Winterwanderung keine anstrengenden Anstiege bereithält, hat sie einen leichten Anspruch und eignet sich für jedermann mit ein bisschen Kondition. Einzige Voraussetzungen sind festes Schuhwerk und warme Winterkleidung. Ausgangs- und Zielpunkt ist das Haus Hopfensee in Hopfen am See. Die Anfahrt dorthin erfolgt von Füssen aus auf der B310 Richtung Weißensee und dann weiter nach Hopfen am See. Das Haus Hopfensee ist hier ausgeschildert.

Bevor es richtig losgeht, können sich die Winterwanderer bereits an einem traumhaften Ausblick über den Hopfensee auf die schneebedeckten Ammergauer und Tiroler Berge erfreuen. Zunächst führt die Tour die Höhenstraße hinauf zur Fachklinik Enzensberg und anschließend in den märchenhaft verschneiten Wald hinein. Eine wohltuend kalte Luft, mächtige schneebedeckte Fichten, Tierspuren im Schnee und die faszinierende Stille sorgen für besondere winterliche Eindrücke und lassen einen die Sorgen des Alltags vergessen. Die Wanderer folgen den Schildern in Richtung Faulensee, an dessen Ostufer sie bis zur Faulenseehütte marschieren, die in der Wintersaison von donnerstags bis sonntags geöffnet hat.

Die innerhalb einer idyllischen Schneelandschaft gelegene Faulenseehütte verwöhnt ihre Besucher in ihren gemütlichen Räumen mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Ob hausgemachte Suppen und Eintöpfe, herzhafte Brotzeiten, Spezialitäten wie Allgäuer Kässpatzen oder Süßes wie Apfelstrudel mit Vanilleeis – erstklassige Gaumenfreuden sind den Besuchern hier garantiert. Probieren sollten die Gäste auch die Hüttenbriegl – eine Spezialität des Hauses, die in verschiedenen Variationen angeboten wird. Nachdem sich die Wanderer in der Hütte aufgewärmt und gestärkt haben, setzen sie die Tour fort und folgen den Schildern zum Koppenkreuz. Über schneebedeckte Wiesen und durch den dichten Wald gelangen sie zu einer kleinen Lichtung, auf der dieses Kreuz an einer mächtigen, alleinstehenden Fichte steht. Auch hier bietet sich eine tolle Aussicht auf das umliegende Voralpenland, das jetzt im Winter in eine weiße Decke gehüllt ist.

In der Folge geht es abwechseln über sonnige Wiesen, auf denen hier und da Pferde mit dickem Winterfell verweilen, und durch dichten Wald langsam wieder in Richtung Hopfen am See zurück. Die Wanderfreunde spazieren auf der Enzensbergstraße hinab und nehmen dann links die Höhenstraße, um zum Ausgangspunkt zurückzukehren. Nach der abwechslungsreichen Wanderung bietet sich noch ein Abstecher zur traumhaften Uferpromenade in Hopfen an, die dem Kurort den Beinamen „Riviera des Allgäus“ eingebracht hat. Hier befinden sich zahlreiche Cafés und Restaurants, die zu einer Einkehr einladen, bei der sich allerlei Köstlichkeiten beim Ausblick über das glitzernde Eis des Hopfensees auf das verschneite Schloss Neuschwanstein und die Allgäuer Bergwelt genießen lassen. So geht dieser tolle winterliche Ausflug gelungen zu Ende.  

<< Die Hopferwald-Runde: Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Winterwanderung | Eine ca. fünf Kilometer lange Winterwanderung: Die Hopfensee-Südrunde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de