Die Wieskirche

Die Wieskirche ist eine prächtige Rokoko-Wallfahrtskirche im Ortsteil Wies in Steingaden (ca. 30 Min. von Füssen entfernt). Die zum Bistum Augsburg gehörende Kirche zählt seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird jährlich von mehr als einer Million Menschen besucht.

Die in der sogenannten Region Pfaffenwinkel auf einer Wiese stehende und von einer wunderschönen Landschaft umgebene Kirche entstand zwischen 1745 und 1754 und ist der Statue des "Gegeißelten Heilands" geweiht. Der Ursprung der Wallfahrt geht auf das sogenannte Tränenwunder zurück, als eine Bäuerin im Jahre 1738 in den Augen einer leidenden Jesusfigur einige Tropfen erkannte und diese für Tränen hielt. Die prächtige Wieskirche fasziniert durch eine einzigartige Architektur und Innenausstattung. Künstlerische Stuckverzierungen, beeindruckende Decken- und Wandgemälde und ein harmonisches Zusammenspiel von Fresken, Farben und Formen führten dazu, dass sie als ein "Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft" in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde.

Die Wieskirche ist bei Touristen, Wallfahrern und Kulturliebhabern gleichermaßen beliebt. Regelmäßig finden in ihr kirchenmusikalische Konzerte und Wallfahrtsfeste statt, z.B. das Fest der Tränen Christi am Sonntag nach dem 14. Juni oder das Schutzengelfest am ersten Sonntag im September. Viele Menschen besuchen die Kirche auch einfach, um innere Einkehr zu finden und den "Gegeißelten Heiland" anzubeten. Kirchenführungen für Gruppen werden auf vorherige Anfrage kostenlos durchgeführt.

Bei vielen Touristen aus Übersee steht die Wieskirche auf dem festen Programm bei einem Deutschlandbesuch. Dieses einzigartige Kulturdenkmal zeugt von enormen künstlerischem und geistigen Reichtum. Bei einem Aufenthalt in Bayern sollte man sich eine Besichtigung der Wieskirche nicht entgehen lassen.

Kirchen rund um Füssen (Übersicht)

<< Der Breitenberg | Der Alpsee in Hohenschwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de