Eschacher Panoramarunde

Die Wandertour "Eschacher Panoramarunde"

Die Eschacher Panoramarunde ist eine gemütliche Wandertour, die durch die traumhafte Voralpenlandschaft führt und deren Ausgangspunkt der Füssener Ortsteil Hopfen am See ist. Die Riviera des Allgäus, wie Hopfen am See auch oft genannt wird, fasziniert durch ihr beinahe südländisches Flair vor einem grandiosen Alpenpanorama. Die Eschacher Panoramarunde eignet sich auch hervorragend für Familien mit Kindern.

Die Eschacher Panoramarunde führt vorbei am malerischen Hopfensee, einem der wärmsten Voralpenseen und einem echten Freizeitparadies. Der Hopfensee eignet sich wunderbar zum Baden und für verschiedene Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen, Wasserski- oder Bootfahren. Der Füssener Ortsteil Hopfen am See ist seit 1968 ein anerkannter Kneipp- und Luftkurort, der ein fast südländisches Flair versprüht und von einer wunderschönen Landschaft umgeben ist. Ausgangs- und Zielpunkt der Eschacher Panoramarunde ist die Tourist Information in Hopfen. Vor dieser gemütlichen Wandertour bietet es sich an, einmal über die herrliche Uferpromenade zu flanieren, von der aus man einen Traumblick auf den Hopfensee, das Schloss Neuschwanstein und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen genießen kann. Der Anblick der sich im sauberen Wasser spiegelnden Berge, die Aussicht auf das Märchenschloss Neuschwanstein und die wohltuende und frische Luft hier werden einen begeistern. Um den Hopfensee herum führt ein Rundweg, den man auf der Eschacher Panoramarunde zunächst in östlicher Richtung beschreitet. Während man die wunderschönen Ausblicke genießt und hier und da seltene Wasservögel im Schilfbereich des Sees entdeckt, die hier ihre Nistplätze haben, gelangt man durch eine malerische Baumallee in Richtung Eschach. Am Südufer des Hopfensees erwartet einen das Schorenmoos, ein kleiner Wald, der auf ein nacheiszeitliches Moor zurückgeht. Am Bushäuschen vor der kleinen Ortschaft Eschach überquert man die Straße und wandert an der kleinen Leonhardikapelle vorbei, die man sich ruhig einmal von innen anschauen sollte. Anschließend biegt man in Richtung Erkenbollingen ab, bevor man an der Bundesstraße die Straßenseite wechselt, um zum Aussichtspunkt Bleick hinauf zu spazieren. Hier sollte man sich ausreichend Zeit lassen, um den grandiosen Logenblick auf die umliegenden Berge und den größten See des Allgäus, den 12 Kilometer langen und 3 Kilometer breiten Forggensee, hinlänglich zu genießen. Eine Panorama-Schautafel informiert hier über die Namen der umliegenden Berge und die geologische Entstehung der Landschaft.

Vom Aussichtspunkt Bleick aus wandert man anschließend bergab bis zur Bundesstraße, wo man rechts über einen Fußgängertunnel nach Häusern kommt. Dabei spaziert man vorbei an grünen Wiesen und Wäldern in Richtung Enzensberg und Hopfen am See. Bei der Ortschaft Rieden am Forggensee kommt man an einer sehenswerten Kirche vorbei – der vermutlich im 15. Jahrhundert erbauten Filialkirche „St. Urban“. Da St. Urban bis 1538 zur Stadtpfarrei Füssen gehörte, wurde das Gotteshaus einst von den Mönchen des Benedektinerklosters St. Mang errichtet. Der schöne quadratische Turm, der die Kirche überragt, stammt aus der romanischen Zeit. Sehenswert ist auch die Inneneinrichtung des im 18. Jahrhundert barockisierten Gotteshauses. Insbesondere das Altarblatt des marmorierten Hochaltars ist künstlerisch hochwertig gestaltet worden. Auf der Eschacher Panoramarunde biegt man schließlich kurz vor einem Wald auf den Dotzenwangerweg ab, um anschließend nach rund 100 Metern auf den Faulenseeweg zu gelangen. Hier hält man sich links und trifft auf die Höhenstraße, die zum Haus Hopfensee führt. In diesem urigen Wirtshaus hat man die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken oder leckere Brotzeiten zu genießen. Anschließend gelangt man rechts über die Bergstraße wieder zur Tourist Information, dem Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung, zurück.

Die Eschacher Panoramarunde hat eine Länge von etwa 9,6 Kilometern und sie lässt sich in rund zweieinhalb Stunden bewältigen. Am besten macht man diese Wandertour in der Zeit von April bis Oktober. Wer mit dem Auto von Füssen nach Hopfen am See fährt, findet am westlichen Ortseingang und am Westufer Parkplätze. An warmen Sommertagen kann man eine Wanderung auf der Eschacher Panoramarunde sehr gut mit anschließendem erfrischenden Badespaß im Strandbad Hopfen am See kombinieren. Dieses hat von Ostern bis Ende Oktober geöffnet und bietet Wechselkabinen, Duschen, Schließfächer sowie einen Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih. Die gemütliche Liegewiese ist ideal um Sonne zu tanken, sie bietet aber auch schöne schattige Plätzchen. Für Abwechslung sorgen ein Beachvolleyballplatz, Tischtennisplatten und eine Minigolfanlage, die Jung und Alt viel Spaß verspricht. Die Kinder können sich im Strandbad außerdem auf einem Spielplatz und in einer Sandkiste austoben. Für das leibliche Wohl sorgt ein Lokal, von dessen Sonnenterrasse man einen tollen Ausblick auf den Hopfensee und die Berge hat.

Die Eschacher Panoramarunde bietet einem die Möglichkeit, die Traumlandschaft rund um die Riviera des Allgäus kennenzulernen. Bei dieser familiengerechten Wandertour darf man sich auf wunderschöne Naturimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die umliegende Landschaft freuen. Naturliebhaber und Erholungssuchende werden die Eschacher Panoramarunde lieben.

<< Weihnachtsmärkte rund um Füssen | Die Reuttener Seilbahnen bei Reutte in Tirol >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de