Stuibenfaelle Hotelfantasia

Die Stuibenfälle in der Naturparkregion Reutte

Die Stuibenfälle sind mehrere wunderschöne Wasserfälle in der Naturparkregion Reutte, die ein tolles Ausflugsziel für Wanderer und Naturliebhaber darstellen. Eine Wanderung zu den Stuibenfällen begeistert mit herrlichen Landschaftsimpressionen und kann mit Badespaß, einer Schiffsrundfahrt oder auch mit Abenteuer bei der Erlebnissportart Canyoning verbunden werden.

Wer bei seinem Allgäu-Urlaub noch ein tolles Ausflugsziel sucht, das sich bei einer familiengerechten Wanderung erreichen lässt, sollte die Stuibenfälle in der Naturparkregion Reutte ins Auge fassen. Sie liegen mitten in einer grandiosen Bilderbuchlandschaft und sind zu jeder Jahreszeit – vor allem aber im Sommer und Herbst – einen Ausflug wert. Der Ausgangspunkt der Rundwanderung ist das Umspannwerk bei den Planseewerken in Reutte-Mühl. Vom Allgäu aus kommend fahren Sie zunächst in das Ortszentrum von Reutte und folgen dort beim ersten Kreisverkehr dem Hinweisschild, das Sie zum Metallwerk Plansee geleitet. Hier geht es dran vorbei, bis das E-Werk schon zu sehen ist. Parkmöglichkeiten lassen sich hier problemlos finden.

Die Wanderung zu den Stuibenfällen begeistert von Anfang an mit wirklich atemberaubenden Naturimpressionen. Zunächst folgen die Wanderer dem Verlauf eines Bachs und spazieren bergauf, entlang von schroffen Felswänden, bis zu einer Brücke, von der aus sich bereits die ersten kleinen Wasserfälle erblicken lassen. Wenig später erreichen die Wanderfreunde eine Weggabelung, bei der sie sich zwischen dem Hermannsteig und dem Ministersteig entscheiden müssen. Familien und alle, die es eher gemütlich mögen folgen dem gut begehbaren und gesicherten Hermannsteig, der entlang kleiner Wasserfälle bis zum großen Stuibenfall führt. Moosbewachsene Felsen, bewaldete Berghänge, die rauschenden Wasserfälle und das wunderschöne türkisfarbene Wasser fügen sich hier zu einer Bilderbuchlandschaft zusammen, in der sich jeder auf Anhieb wohlfühlt. In Serpentinen spazieren die Wanderer hinauf zu einer Kanzel, von der aus sie den großen Stuibenfall und das Bassin hervorragend überblicken können.

Ein Ausflug zu den Stuibenfällen kann an warmen Tagen wunderbar mit Badespaß verbunden werden. Man sollte also die Badesachen nicht vergessen! Die Wanderung führt vom oberen Ende der Stuibenfälle weiter bis zum Plansee, einem der schönsten Gewässer Tirols. Bis in den Herbst hinein sind auf ihm regelmäßig Fahrgastschiffe unterwegs, die zu unvergesslichen Rundfahrten einladen. Sehenswert ist die kleine Wallfahrtskapelle Frauenbrünnle, die sich direkt am Ufer des Sees befindet. Wer inzwischen Hunger oder Durst hat, findet hier am Ufer auch einen Gasthof, der zur Stärkung einlädt, bevor es zum Ausgangspunkt zurückgeht. Der Rückweg erfolgt zunächst auf derselben Route, bis man bei der Weggabelung nun den Ministersteig wählt. Auf diesem erwartet einen dann noch eine relativ neue Hängebrücke, von der aus sich ein reizvoller Ausblick über den Reuttener Talkessel bietet.

Die Alpinschule Außerfern lädt jeden Mittwoch zu einer geführten Abendwanderung von der Kapelle Frauenbrünnle zu den Stuibenfällen und über den Ministersteig ein. Die Wanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden. Außerdem erfreuen sich die Stuibenfälle bei Anhängern der Erlebnissportart Canyoning großer Beliebtheit. Darunter versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten in verschiedenen Varianten. Ob durch Abseilen, Klettern, Rutschen oder auch Springen – für Spaß und Nervenkitzel ist beim Canyoning gesorgt. Wichtig ist, diesem Spaß nur unter Anleitung ausgebildeter Bergführer und mit Sicherheitsausrüstung nachzugehen. Die Tourismus Information in Reutte gibt gerne Auskunft darüber, wann das Canyoning bei den Stuibenfällen stattfindet.

<< Über Stock und Stein mit Kinderwagen | Ein 2224 Meter hoher Berg bei Oberstdorf: Das Nebelhorn >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de