Hopferwald Runde Fantasia

Die Hopferwald-Runde

Die Hopferwald-Runde ist eine sehr schöne und abwechslungsreiche Winterwanderung, die durch verschneite Wäldchen führt und beste Aussichten auf das prächtige Allgäuer Bergpanorama bietet. Die Tour eignet sich für jedermann mit ein bisschen Kondition.

Die ca. 5,6 Kilometer lange Hopferwald-Runde führt von dem belebten Kurort Hopfen am See durch eine faszinierende Schneelandschaft, die jede Menge tolle Eindrücke und Ausblicke bereithält. Die Tour verläuft auf komplett oder weiß geräumten Wegen und hält einige kleinere Anstiege bereit, sodass sie einen mittleren Anspruch aufweist. Jedermann mit etwas Kondition kann diese Winterwanderung, die knappe zwei Stunden dauert, aber problemlos absolvieren. Feste Schuhe und warme Winterkleidung sind für den Ausflug empfehlenswert. Der Start- und Zielpunkt ist das Strandbad Hopfen. Die Anfahrt dorthin erfolgt von Füssen in Richtung Weißensee und dann weiter nach Hopfen am See.

Der zu Füssen gehörende Kurort Hopfen am See wird vor allem wegen seiner wunderschönen Uferpromenade, die zusammen mit dem Strand ein beinahe südländisches Flair versprüht, gerne auch „Riviera des Allgäus“ genannt. Die Wanderfreunde schlendern auch gleich vom Strandbad zur Uferpromenade, von der sich ihnen ein Traumblick über den im Winter zugefrorenen Hopfensee auf die schneebedeckten Allgäuer Berge und das Märchenschloss Neuschwanstein bietet. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden hier zu einer gemütlichen Einkehr ein, für die nach der Tour noch Zeit ist. Zunächst geht es ans Ortsende von Hopfen und vor einem kleinen Campingplatz rechts ab in den stillen Hopferwald. Die Wanderer orientieren sich hier an den Wegschildern, die in Richtung Alpe Beichelstein und Burgruine Hopfen weisen. Nach kurzer Zeit erreichen sie dann eine Kreuzung, bei der ein steiler Weg hinauf zur Burgruine Hopfen führt. Dieser kleine Abstecher zur ältesten Steinburg des Allgäus lohnt sich vor allem wegen der herrlichen Aussicht von dort auf die Ammergauer Alpen und Tannheimer Berge.

Bei der Hopferwald-Runde halten sich die Wanderer an der Kreuzung links, passieren einen Geräteschuppen und gehen weiter durch den Hopferwald. Bei der nächsten Abzweigung geht es wieder links weiter, um kurz danach auf eine Lichtung mit kleinen Weihern zu gelangen. Hier führt rechts ein Weg (Beschilderung: Pestfriedhof) auf einen sanften Hügel hinauf, auf dem sich eine sehr schöne Aussicht auf die Allgäuer Berge bietet. Vor allem der imposante Säuling dominiert hier mit seiner markanten Silhouette die Szenerie. Vorbei an weiten Wiesen marschieren die Wanderer kurze Zeit später wieder in den Hopferwald hinein, der abwechslungsreiche Impressionen bereithält. Die kalte Luft, verschneite mächtige Fichten, Tierrufe, versteckte Weiher – im winterlichen Hopferwald wird den Sinnen einiges geboten. Die Wanderer folgen den Schildern Richtung Fachklinik Enzensberg, um langsam in den Ort zurückzukehren. Die Enzensbergstraße und später die Bergstraße führen sie wieder an das Ufer des Hopfensees, von dem aus es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt ist.

Nach der Hopferwald-Runde bietet es sich an, in einem der Cafés und Restaurants an der Uferpromenade einzukehren. Bei einem phantastischen Ausblick über den Hopfensee kann man hier Kaffee und Kuchen oder warme Allgäuer Leckereien genießen, um diesen abwechslungsreichen Winterausflug gelungen zu beenden. Die Hopferwald-Runde lässt Füssen-Urlauber die schönen Seiten der kalten Jahreszeit erleben und macht richtig viel Spaß.

<< Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg, der südöstlich von Füssen | Eine ca. 5,9 Kilometer lange Winterwanderung: Die Hopfen-Faulensee-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de