Beslerrunde Fantasia

Die ca. 7,6 Kilometer lange Beslerrunde

Die ca. 7,6 Kilometer lange Beslerrunde ist ein vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierter alpiner Premiumwanderweg im Hochgebirge, der auf den 1679 Meter hohen Besler bei Obermaiselstein führt. Die Tour verlangt eine gesunde Kondition und Trittsicherheit, begeistert dafür aber auch mit besonderen Naturimpressionen, Hüttenfeeling und einem unvergesslichen Gipfelblick.

Vorbei an hübschen Bergwäldern, Almen und riesigen Felswänden führt die hier vorgestellte Tour auf den Gipfel des Besler, einem 1679 Meter hohen Berg auf der südlichen Seite des Riedbergpasses. Das Gipfelplateau ist eine in der Region einzigartige Kalksteinplatte mit unzähligen Rippen und Furchen, die durch die Witterung im Laufe vieler Millionen Jahre entstanden sind. Die Runde verläuft auf einem bestens ausgebauten und beschilderten Premiumwanderweg und lässt sich am besten zwischen Juni und Oktober absolvieren. Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten und mit etwas Glück lassen sich auch Gämse in der Bergwelt sichten. Der alpine Premiumwanderweg richtet sich auch an alpin unerfahrene Gelegenheitswanderer. Eine gesunde Kondition, Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind jedoch Voraussetzung für die Tour, die etwa vier Stunden in Anspruch nimmt. Ihr Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Wannenkopfhütte“ an der Riedbergpassstraße. Um dorthin zu gelangen, fahren Sie von Füssen aus Richtung Oberstdorf und biegen in Fischen rechts nach Grasgehren ab. 

Wie erwähnt, ist der Weg bestens ausgeschildert, sodass man sich hier in der faszinierenden Bergwelt kaum verlaufen kann. Zunächst geht es vom Parkplatz zu der im Sommer bewirtschafteten Herzberg-Alpe und dann auf einem erst jüngst angelegten Weg weiter in Richtung Schwarzenberg. Auf diesem ersten Streckenabschnitt lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die unzähligen Steine am Wegesrand zu werfen. Viele davon sind mit kleinen Fossilien bedeckt und befanden sich vor Millionen von Jahren noch auf dem Grund eines Meeres. Erst durch die Auffaltung der Alpen wurden sie angehoben und gelangten in die Berge. Vom Schwarzenberg führt Sie der Königsweg hinauf zur Oberen Gund-Alpe. Hier folgen Sie entweder dem gut ausgebauten Weg um den Besler herum auf seinen Gipfel oder sie entscheiden sich für einen Klettersteig, auf dem Sie direkt zum höchsten Punkt gelangen. Der neu gesicherte Klettersteig, der zwischen riesigen Felswänden verläuft, eignet sich für alle, die schwindelfrei sind und etwas Nervenkitzel lieben. 

Auf dem Gipfelplateau erwarten Sie breite Spalten (Schratten) und messerscharfe Grate (Karren), die durch Niederschläge im Laufe vieler Millionen Jahre entstanden. Innerhalb dieser besonderen Umgebung bietet sich Ihnen eine traumhafte Aussicht auf die umliegende Allgäuer Landschaft, die mit Sicherheit unvergesslich ist. Zurück geht es zunächst steil bergab zur Schönberg-Alpe, die für eine Pause ideal ist. In der gemütlichen Hütte können Sie sich mit Kaffee und Kuchen oder einem warmen Hüttengericht stärken, bevor der letzte Teil der Tour ansteht. Mit etwas Glück begegnen Ihnen im Sommer bei der Alpe Gämse, die sich dann oft hier aufhalten. Der letzte Streckenabschnitt führt im sanften bergab wieder zur Herzberg-Alpe und von dort zurück zum Ausgangspunkt. 

Hinter Ihnen liegt eine sehr schöne Wanderung, die nicht umsonst als alpiner Premiumwanderweg zertifiziert wurde. Tolle Naturimpressionen innerhalb einer außergewöhnlichen Bergwelt und grandiose Weitblicke aufs Voralpenland machen diese Tour zu einem absoluten Wanderhighlight im Allgäu. Füssen-Urlauber mit Kondition und Trittsicherheit werden bei dieser Wanderung jede Menge Spaß haben.

<< Der Forggensee-Panoramaweg | Die ca. 12 Kilometer lange Wanderung durch das Ammergebirge >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de