Die ca. 7,5 Kilometer lange Kalvarienbergrunde ist eine abwechslungsreiche Nordic-Walking-Tour

Die ca. 7,5 Kilometer lange Kalvarienbergrunde ist eine abwechslungsreiche Nordic-Walking-Tour, die vom idyllischen Faulenbacher Tal über den Lechfall auf den Füssener Kalvarienberg führt. Anhänger der aus Skandinavien stammenden sanften Ausdauersportart kommen bei dieser Runde dank bestem Naturgenuss und vieler schöner Impressionen voll auf ihre Kosten.

Das gelenkschonende Nordic Walking ist seit geraumer Zeit auch in Deutschland zu einem beliebten Breitensport avanciert. Kein Wunder eigentlich, denn es gehört zu den gesündesten Sportarten überhaupt, kann in nahezu jedem Alter ausgeübt werden und man ist dabei draußen an der frischen Luft unterwegs. Bei einer tollen Tour wie der ca. 7,5 Kilometer langen Kalvarienbergrunde erwarten Freunde des Nordic Walking zudem zahlreiche schöne Urlaubseindrücke entlang der Wegstrecke. Aufgrund einiger Anstiege und der Länge ist diese Tour aber eher denjenigen zu empfehlen, die schon ein bisschen geübt sind und die nötige Kondition mitbringen. Start- und Zielpunkt der Kalvarienbergrunde, die ungefähr anderthalb Stunden in Anspruch nimmt, ist der Parkplatz gegenüber der Minigolfanlage im Füssener Stadtteil Bad Faulenbach.

Vom Ausgangspunkt laufen Sie zunächst ein bisschen durch das malerische Faulenbacher Tal, bei dem es sich um eine grüne Oase mit verschiedenen Naturschönheiten wie malerischen Seen und artenreichen Blumenwiesen handelt. Sie folgen der Alatseestraße Richtung Lechfall, zu dem Sie über den Fischhausweg und Schwärzerweg gelangen. Der Füssener Lechfall ist ein etwa zwölf Meter hoher Wasserfall, über den der 1895 angelegte Könix-Max-Steg führt. Sie laufen über den Steg ans andere Flussufer und genießen dabei den unvergesslichen Ausblick aus nächster Nähe auf das imposante Naturspektakel, bei dem sich tosende Wassermassen in die Tiefe stürzen und in die Lechschlucht eintreten. In einer Felsnische über der Klamm befindet sich die Büste von König Maximilian II., die zu Ehren des Monarchen von der Stadt Füssen gestiftet wurde.

Im weiteren Verlauf führt die Kalvarienbergrunde in einer Schleife durch die bewaldete Ziegelwies. Über das Königssträßchen gelangen Sie zum Kalvarienberg, der sich auf einem Hügel gegenüber der Füssener Altstadt erhebt und auf besondere Weise Natur, Kultur und Religion vereint. Der Anstieg testet etwas die Kondition, dafür bietet sich vom Gipfel, bei dem drei riesige Kreuze stehen, ein unvergesslicher Ausblick auf die Füssener Altstadt und das zauberhafte Voralpenland. Auch der Alpsee und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sind von hier aus sehr gut zu sehen. Der Abstieg führt Sie über die Hirschwiese und den Kreuzweg, entlang dem vierzehn kunstvoll gestaltete Stationskapellen errichtet wurden. Vor allem die zwischen 1840 und 1842 gebaute Marienkapelle ist wegen der überlebensgroßen Marienstatue ein echtes Highlight. Der berühmte Märchenkönig Ludwig II. beging diesen Kreuzweg häufig, zuletzt in seinem Todesjahr 1886 bei der Karfreitagsprozession. Halten Sie bei den verschiedenen Stationen ruhig an und lassen Sie ein bisschen die Gedanken schweifen.

Nach rund anderthalb Stunden treffen Sie langsam wieder beim Ausgangspunkt dieser abwechslungsreichen Tour ein. Nun bietet es sich noch an, auf der Minigolfanlage eine Runde zu drehen, die von Ostern bis Oktober bei gutem Wetter täglich ab 13 Uhr geöffnet hat. Hier gibt es auch einen gemütlichen Biergarten, in dem Sie bei Speis und Trank den Ausflug gelungen ausklingen lassen können. Die Kalvarienbergrunde verspricht Anhängern des Nordic Walking auf jeden Fall tolle Urlaubseindrücke und richtig viel Spaß. 

<< Die ca. 5 Kilometer lange Wanderung vom Vilsalpsee zum Traualpsee | Kennenlerntour: Das ländlich geprägte Füssen-Weißensee >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de