Weissensee

Der Weißensee in Füssen im Allgäu

Die Landschaft in und um Füssen im Allgäu verzaubert mit prächtigen Gipfeln, weiten Wiesen und Wäldern, zahlreichen Sehenswürdigkeiten und vielen malerischen Gewässern. Eins davon ist der, westlich von Füssen am Alpenrand gelegene, Weißensee, der zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel ist und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten bietet.

Der Weißensee ist etwa 2,2 Kilometer lang, hat eine maximale Tiefe von 25 Metern und besitzt einen Umfang von ca. 6 Kilometern. Sein Name entstand wahrscheinlich durch sein weiß schimmerndes Erscheinungsbild, das aufgrund von abgelagertem Kalk entsteht. Die Stadt Füssen erwarb 1928 die Rechte an dem See, nachdem dieser zuvor oftmals die Besitzer wechselte. So ist zum Beispiel dokumentiert, dass der Frankenkönig Pippin das Gewässer 753 an Bischof Wikterp von Augsburg veräußerte. Die Form des Weißensees verdankt dieser den Eiszeiten und vor allem dem Lechgletscher. Heutzutage ist der See ein beliebtes Ausflugsziel und bietet jede Menge Freizeitspaß. Im Sommer wird er als Badesee genutzt und im Winter kommen Schlittschuhläufer gerne hierher. Ein vielfältiger Fischbestand macht ihn beliebt bei Anglern und beste Wanderwege entlang seiner Ufer laden Spaziergänger dazu sein, die umliegende traumhafte Landschaft näher zu erkunden.

Besonders beliebt ist der Weißensee bei Wanderern, die hier gemütlich die schöne Landschaft des Allgäus mit allen Sinnen genießen können. Der Weißensee-Rundweg ist relativ leicht in anderthalb bis zwei Stunden zu bewältigen. Vom Freibad Weißensee führt der Weg in östliche Richtung unterhalb des Seegasthofs Weißensee entlang. Durch schattige Waldstücke mit malerischen Bachläufen wandert man durch eine zauberhafte Landschaft. Auf dem See kann man dabei Wasservögel wie Haubentaucher, Blässhühner, Wildenten beobachten. Auf dem zweiten Teil der Route sind das sogenannte „Törle“ und der 60 Meter lange Hugo-Ludwig-Steg sehr sehenswert. Eine Wanderung am Weißensee kann man auch mit einer Umrundung des sich in unmittelbarer Nähe befindlichen Alatsees kombinieren. Der sagenumwobene Alatsee ist ein wunderschöner Gebirgssee, der schon als Schauplatz bekannter Allgäu-Krimis diente. Oberhalb des Alatsees liegt die urige Berghütte Saloberalm, die mit leckeren Spezialitäten zur gemütlichen Einkehr einlädt. Der Weißensee kann außerdem von Wanderfreunden als Ausgangspunkt für eine Tour zu den bekannten Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg genutzt werden. Dieses Burgenensemble ist die einzige nahezu intakte Mantelmauerburg des Allgäus. Traumhafte Aussichten auf den Allgäuer Königswinkel sind bei dieser Wanderung garantiert. Ob auf dem Rundweg am Weißensee oder bei Touren zum Alatsee oder zu den Burgruinen – Wanderer kommen am Weißensee voll auf ihre Kosten.

Ein Paradies ist der Weißensee auch für Angler. Der von wundervoller Natur umgebene, idyllische See enthält verschiedenste Fischarten wie Hechte, Aale, Karpfen, Forellen, Renken, Zander oder Saiblinge. Man kann auf dem See vom Boot aus fischen oder vom Ufer aus angeln. Auch Nachtfischen ist hier möglich. Für Hechte, Salmoniden, Karpfen und Schleien gibt es ein Fanglimit, andere Fischarten unterliegen keiner Fangbeschränkung. Es sind alle Köder, außer lebende, erlaubt. Die Angelsaison am Weißensee geht bis ungefähr Ende Oktober. Dann, nachdem langsam der Winter Einkehr in das Allgäu genommen hat, wird der Weißensee zu einem Paradies aus Schnee und Eis. Schlittschuhläufer können vor dem beeindruckenden Alpenpanorama jede Menge Spaß haben. Wer will, kann sich auch an der Allgäuer Kultsportart Eisstockschießen probieren. Einheimische weisen Touristen gerne in die Geheimnisse dieses Sports ein. Die Wege entlang der Ufer sind im Winter geräumt, sodass hier traumhafte Winterwanderungen möglich sind. Zahlreiche Bergwege sind ebenfalls im Winter gut begehbar und führen hinauf zum Falkenstein, zum Alatsee und zu gemütlichen und romantischen Berghütten wie der Saloberalm oder der Drehhütte. Dort angekommen, kann man sich bei Glühwein oder Tee aufwärmen und sich mit leckeren Allgäuer Spezialitäten stärken. Die Gegend um den Weißensee ist außerdem ideal für Skilangläufer, die hier über 40 Kilometer gespurter Loipen vorfinden. Winterromantik und jede Menge Spaß sind am Weißensee während der kalten Monate also garantiert.

Im Sommer ist der Weißensee mit seinem sauberen, glasklaren Wasser ein beliebtes Ziel für Badefreunde. Eine Freibadeanstalt am See bietet gemütliche Liegewiesen, die dazu einladen die Sonne zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Auf dem zur Badeanstalt gehörenden Kinderspielplatz können sich die Kleinen nach Herzenslust austoben. Im gleichnamigen Luftkurort Weißensee gibt es viele weitere Möglichkeiten Spaß zu haben und sich zu erholen. Hier findet man ideale Bedingungen zum Radfahren, Golf oder Tennis spielen. Eine Sommerstockbahn verspricht viel Spaß, besonders bei Kindern. Kulturelle Veranstaltungen und viele Wellnessangebote erwarten einen in Weißensee ebenfalls. Ob Strandkonzerte im Freibad, feuchtfröhliche Seefeste, Theater- und Brauchtumsabende oder geführte Themenwanderungen rund um den See – in Weißensee wird Urlaubern viel Unterhaltung und Abwechslung geboten.

Der Weißensee in Füssen ist ein wunderschöner See, der vielfältige Freizeitmöglichkeiten bietet und vor allem durch die tolle Natur rundherum verzaubert. Glasklares Wasser, gesunde Luft, prächtige Berge im Hintergrund und grüne Wälder – hier kann man herrlich entspannen und das Allgäu von seiner schönsten Seite erleben.

<< Thermen, Saunen & Hallenbäder im Allgäu | Hopfensee in Füssen im Allgäu >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de