Tegelberg

Der Tegelberg

Der Tegelberg in Schwangau nahe Füssen ist ein schönes Ausflugsziel, das jede Menge Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten bietet. Insbesondere auch im Sommer kann man am Tegelberg, der zu den Ammergauer Alpen gehört, viel Spaß haben.

Der 1881 Meter hohe Tegelberg ist ein Berg zum Staunen, Entdecken und Genießen. Er ist von der Tegelbergbahn erschlossen, die ihre Gäste bequem zum Gipfel und wieder zurück ins Tal chauffiert. Außerdem hat man natürlich die Möglichkeit, den Gipfel auf herrlichen Wanderwegen zu erreichen. Bereits an der Talstation der Tegelbergbahn kann man viel entdecken und jede Menge Spaß haben. Hier gibt es eine 760 Meter lange Sommerrodelbahn, die Groß und Klein rasante Abfahrten ermöglicht. Rund um die Rodelbahn sorgen ein Kinderspielplatz, eine Scooterbahn, Wasserspiele und weitere Attraktionen für Abwechslung. Während die Kleinen beim Spielen ihren Spaß haben, können die Erwachsenen gemütlich in einem Biergarten verweilen und sich mit leckeren Brotzeiten und warmen und kühlen Getränken stärken, während sie die Kinder im Auge behalten und die Aussichten auf die wunderschöne Landschaft genießen. Für Abkühlung an heißen Sommertagen sorgt ein Tretbecken mit eiskaltem Gebirgswasser ganz in der Nähe des Spielplatzes. Unmittelbar neben der Talstation wurde im Jahre 1934 eine römische Villenanlage mitsamt Wohnhaus und Badegebäude entdeckt, die besichtigt werden kann. Diese „villa rustica“ ist ein Relikt aus der Zeit, als das bayerische Alpenvorland als Provinz Raetia Teil des römischen Weltreichs war. Historisch und kulturell interessierte Menschen kommen also am Tegelberg auch voll auf ihre Kosten. Ebenfalls im Tal befindet sich ein Schulungs- und Informationsgebäude des Bergsportzentrums Tegelberg mitsamt Ausbildungselementen und einem Kletterfelsen für Kinder. Hier kann man sich von kompetenten und erfahrenen Bergführern in das Klettersteiggehen einführen lassen. Dies verspricht Spaß, Action, grandiose Naturerlebnisse und Abenteuer für die ganze Familie. Nach der Einführung und der Belehrung über die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen geht es bei einem circa 30-minütigen Aufstieg zum Familienklettersteig „Gelbe Wand“ auf eine Höhe von 1200 Metern. Dieser Klettersteig lässt sich von Anfängern und Kindern leicht bewältigen und garantiert atemberaubende Tiefblicke über das Alpenvorland. Erfahrene Kletterer haben am Tegelberg außerdem noch die Möglichkeit zwei weitere, schwierigere Klettersteige zu begehen.

Der Tegelberg ist ein Paradies für Wanderer, die hier beste Routen für jeden Anspruch – von gemütlich bis ambitioniert – vorfinden. Statt mit der Tegelbergbahn, kann man den Gipfel des Tegelbergs auch zu Fuß auf mehreren Routen erreichen oder zu urigen Berghütten aufbrechen. Eine schöne Wanderung führt von der Tegelbergtalstation über den Kulturpfad Schutzengelweg zur Rohrkopfhütte und, wenn man möchte, von dort weiter zum Gipfel. Entlang des Schutzengelwegs informieren zahlreiche Schautafeln über die Geschichte und Kultur der Region - von den Zeiten der Römer bis heute. Die Rohrkopfhütte lädt zum gemütlichen Verweilen ein und ermöglicht auf ihrer Terrasse traumhafte Ausblicke über die Ostallgäuer Seenplatte. Ein weiterer Weg den Berg hinauf führt einen über den Naturpfad Ahornreitweg zur Berggaststätte Bleckenau, die sich auf einer Höhe von 1200 Metern befindet. Sie war einstmals das königliche Jagdhaus des Märchenkönigs Ludwig II. Von Hohenschwangau durch die Pöllatschlucht und über die Marienbrücke kann man den Gipfel des Tegelbergs ebenfalls erreichen. Dort angekommen erwartet einen eine phantastische Aussicht über den Allgäuer Königswinkel mit seinen Bergen, Schlössern und Seen. Auf dem Gipfel befinden sich das Tegelberghaus, das Bistro Ikarus und die Panoramagaststätte der Bergstation, die ihre Gäste mit leckeren Allgäuer Spezialitäten und herzhaften Brotzeiten verwöhnen. Nach einer Rast in diesen gemütlichen Gasthäusern hat man die Möglichkeit auf zahlreichen attraktiven Wanderwegen weiter ins Naturschutzgebiet Ammergebirge vorzudringen und dabei die wunderschöne Berglandschaft mit allen Sinnen zu genießen. Ob familiäre Bergwanderung oder eine anspruchsvolle Klettertour – für jeden Anspruch finden sich am Tegelberg ideale Routen. Eine für jeden geeignete Wanderung von der Bergstation aus, führt zur Branderschrofenschulter. Wer über genügend Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügt, kann von dort aus auch den weiteren Weg zum Branderschrofengipfel zurücklegen. Die Bergtouren hier ab der Bergstation des Tegelbergs führen einen in die schönsten Gebiete der Allgäuer Alpen. Sehr beliebt ist übrigens auch das Drachen- und Gleitschirmfliegen am Tegelberg. Hoch über dem Allgäuer Königswinkel durch die Lüfte zu gleiten verspricht unvergessliche Erlebnisse. Die Flugschulen am Tegelberg bringen einem diese schönen Sportarten kompetent, unter Anleitung erfahrenen Personals bei.

Wer an heißen Sommertagen etwas Abkühlung sucht, sollte einen Abstecher zu dem in unmittelbarer Nähe des Tegelbergs liegenden Bannwaldsee machen. Er ist mit seinem angenehm temperierten Wasser und gemütlichen Liegewiesen an den Ufern ein herrliches Badeparadies. Nur einen Kilometer vom Bannwaldsee entfernt liegt der Forggensee, der vielfältige Wassersportaktivitäten ermöglicht. Besonders beliebt sind auch die Schiffsrundfahrten auf dem Forggensee, die von Juni bis Oktober mehrmals täglich angeboten werden.

Rund um den Tegelberg in Schwangau nahe Füssen kann die ganze Familie im Sommer jede Menge erleben und entdecken. Inmitten einer traumhaft schönen Gebirgslandschaft lässt sich hier viel Spaß haben!

<< Märchenkönig Ludwig II. & Richard Wagner | Klettersteige im Allgäu >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de