Kaltenbrunner See

Der malerische Kaltenbrunner See

Ein malerischer kleiner See in der Nähe von Füssen, mit einer ausgezeichneten Badewasserqualität, ist der Kaltenbrunner See in Prem. Die kleine Gemeinde Prem befindet sich im oberbayerischen Pfaffenwinkel, an der Grenze zum Ostallgäu. Der inmitten einer wunderschönen Landschaft gelegene Kaltenbrunner See ist von gemütlichen Liegewiesen umgeben, die zum Relaxen und Sonne tanken einladen.

Wer in Füssen seinen Urlaub verbringt und einen kleinen, eher weniger bekannten See zum Baden sucht, dem ist der Kaltenbrunner See in Prem zu empfehlen. Zwar sind der Forggensee, der Weißensee, der Hopfensee und die anderen Seen in und um Füssen wunderschön, Geheimtipps sind sie aber mit Sicherheit nicht mehr. Dementsprechend halten sich zumeist immer viele Menschen entlang ihrer Ufer auf. Am Kaltenbrunner See in Prem kann die ganze Familie fernab von Touristenströmen ungetrübten, ruhigen Badespaß genießen. Der bis zu 4 Meter tiefe See verfügt über eine ausgezeichnete Badewasserqualität und eine angenehme Wassertemperatur. Aufgrund seiner flach abfallenden Ufer eignet er sich auch sehr gut für Kinder und Nichtschwimmer. Der von einer malerischen Landschaft aus grünen Wiesen, Weiden und Wäldern umgebene Kaltenbrunner See verspricht erholsame Stunden im Sommer und ist ein schönes Ausflugsziel, das sich von Füssen aus schnell erreichen lässt. Die trübe Farbe des Sees erklärt sich übrigens dadurch, dass sein Wasser moorhaltig ist. Moorwasser gilt als wohltuend für Körper und Geist und kann bei Gesundheitsproblemen wie Gelenkschmerzen oder Kreislaufproblemen hilfreich sein.

Den Kaltenbrunner See erreicht man von Prem aus am besten, wenn man der asphaltierten Straße in Richtung Moosreiten folgt und an der Kiesgrube rechts abbiegt. Dort führt ein Wiesenweg zu diesem idyllischen Gewässer. Eine andere Möglichkeit ist, von Füssen über Buching zu fahren und in Halblech links in Richtung Lechbruck abzubiegen. Dem Verlauf des Lechs folgend kommt man dann durch eine kleine Schlucht zu einem Landwirtschaftsweg, vor dem man das Auto stehen lassen muss. Leicht ansteigend schlängelt sich dieser Weg durch einen kleinen Wald. Bei dem Spaziergang kann man die schöne Aussicht auf die Allgäuer Bergwelt genießen und sich an der wohltuenden Landluft erfreuen. Nach kurzer Zeit erreicht man dann den Kaltenbrunner See und hat die Möglichkeit, sich auf den Liegewiesen am Ufer niederzulassen und auszuruhen.

Am Kaltenbrunner See in Prem kommen aber nicht nur Badefreunde voll auf ihre Kosten. Auch Anglern ist er sehr zu empfehlen. Diese dürfen sich hier auf pure bayerische Naturidylle, herrliche Ausblicke auf die Berge und verschiedene Fische wie Forellen, Hechte, Zander, Schleie und Karpfen freuen. Am Kaltenbrunner See darf nur mit einer Handangel vom Ufer aus gefischt werden. Das Angeln vom Boot aus ist nicht möglich. Die Ausgabe der Angelkarten für den Kaltenbrunner See erfolgt bei der Tourist Information in Prem, die wochentags von 8 bis 12 Uhr geöffnet hat.

Der Ort Prem, in dem sich der Kaltenbrunner See befindet, ist ein von Wiesen, Seen, Weiden und Moorlandschaften umgebenes idyllisches oberbayerisches Dorf, in dem etwa 900 Personen leben. Rund um Prem bieten sich einem beste Bedingungen für schöne Wanderungen durch das Voralpenland. Dank der drei Fernwanderwege „König Ludwig Weg“, „Lech-Höhenweg“ und dem „Prälatenweg“ ist Prem an ein großräumiges Wanderwegenetz angeschlossen. Eine schöne Wanderung, mit herrlichen Ausblicken auf den Kaltenbrunner See, ist die Tour auf dem etwa 7 Kilometer langen Panoramaweg. Diese Wanderung beginnt an der Linde am Kirchplatz in Prem. Man folgt dabei zunächst der Abbiegung nach Moosreiten, bevor man nach rechts abbiegt und auf dem leicht ansteigenden Weg nach Küchele wandert. Nach kurzer Zeit erreicht man einen Wiesenweg, der zum Mühlberg hinaufführt und einen traumhaften Rundblick auf die Ortschaft Prem, den Lechsee und das Ammergebirge ermöglicht. Oberhalb des Kaltenbrunner Sees spaziert man weiter hinunter zum Weiler Küchele. Nach der Überquerung der Kreisstraße und des Mühlbachs erreicht man wenig später die Dammkrone des Premer Lechsees. Auf dieser, oder auf dem Pfad darunter, hat man nun die Möglichkeit, bis zum Sägewerk „Obere Aumühle“ zu spazieren. Ein Schild führt einen dann zur Lechaue, wo verschiedene Freizeitangebote, ein Waldspielplatz und ein Kneipp Tretbecken auf einen warten. Vorbei am Feuerwehrhaus gelangt man anschließend wieder zurück zum Ausgangspunkt dieser kleinen, aber abwechslungsreichen Wanderung.

Einen Ausflug zum Kaltenbrunner See kann man natürlich auch sehr gut mit der Besichtigung der in der Nähe bei Steingaden, stehenden Wieskirche verknüpfen. Dieses prächtige Rokokojuwel zählt seit 1983 zum Weltkulturerbe und wird jährlich von weit mehr als einer Millionen Menschen besucht. Bei einem Allgäu-Urlaub ist die Wieskirche eh eine der Top-Sehenswürdigkeiten, die man sich keinesfalls entgehen lassen darf.

Hauptsächlich für Badefreunde und Angler, aber auch für Wanderer und Naturliebhaber ist der Kaltenbrunner See in Prem immer einen Ausflug wert. Er lässt sich schnell von Füssen aus erreichen und liegt idyllisch inmitten der herrlichen Voralpenlandschaft.

<< St. Nikolaus in Füssen | Der idyllische Stadtpark Baumgarten >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de