Straussberg Fantasia

Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg, der südöstlich von Füssen

Der 1933 Meter hohe Hohe Straußberg, der südöstlich von Füssen in den Ammergauer Alpen liegt, lässt sich bei einer reizvollen Bike und Hike Tour erklimmen, die abseits überlaufener Pfade verläuft und tolle Landschaftsimpressionen zu bieten hat. Eine gute Kondition, Trittsicherheit und etwas Weggespür sind für diesen interessanten Ausflug in die Allgäuer Bergwelt jedoch vonnöten.

Der zwischen Säuling und Hochplatte stehende Hohe Straußberg ist ein sehr schöner Berg in den Ammergauer Alpen, von dessen Gipfel sich herrliche Ausblicke genießen lassen. Um den Berg zu erklimmen, bietet sich von Füssen aus eine reizvolle ca. 27 Kilometer lange Bike und Hike Tour an, bei der man den ersten Teil auf dem Mountainbike und den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegt. Wer nur wandern möchte, sollte sich von Hohenschwangau aus vom Bleckenau-Bus zum Bergasthaus Bleckenau bringen lassen und die Tour von dort starten. Ausgangspunkt der Bike und Hike Tour, für die etwa sechs Stunden einzuplanen sind, ist der Füssener Bahnhof. Eine gute Kondition, Trittsicherheit und etwas Weggespür sind Voraussetzung für den Ausflug, da die Route nicht durchgängig ausgeschildert ist.

Vom Füssener Bahnhof aus fahren Sie auf der Bahnhofstraße und Sebastianstraße zum Lech und weiter ins Dorf der Königsschlösser Hohenschwangau. Dort können Sie, sofern Sie vor 8 Uhr morgens unterwegs sind, der ausgebauten Fahrstraße zum Schloss Neuschwanstein und der Marienbrücke folgen. Ab 8 Uhr ist die Straße für Fahrräder gesperrt, sodass Sie den steileren Radweg nehmen müssen. Ganz in der Nähe der Bushaltestelle Marienbrücke zweigt rechts der sogenannte Wasserleitungsweg von der Fahrstraße ab, der ebenfalls zum Berggasthaus Bleckenau führt. Entspannter verläuft die Tour, wenn Sie weiter der Fahrstraße folgen, auf der Sie durch das wildromantische Pöllattal zur ehemaligen Jagdhütte von König Ludwig II. gelangen. Diese steht hier mitten in einer malerischen Bergwelt und ist ein schönes Einkehrziel von Wanderern und Radfahrern. Innerhalb eines urigen Ambientes gibt es in der Hütte leckere Brotzeiten und warme Allgäuer Köstlichkeiten.

Sie folgen weiter der asphaltierten Straße, die irgendwann zu einem schmalen Pfad wird, und überqueren mehrmals die Pöllat, bis Sie auf der rechten Seite ein umzäuntes Grundstück sehen. Hier biegen Sie links in einen Kiesweg ein, um den Fahrradplatz bei der Wasserreserve zu erreichen. Nun werden die Wanderstiefel geschnürt und es geht zu Fuß weiter. An einer seichten Stelle in unmittelbarer Nähe des Radldepots überqueren Sie die Pöllat auf großen Steinen. Nun finden Sie sich auf dem Settele-Steig wieder, der hier allerdings nicht als solcher ausgeschildert ist. Nach wenigen Metern sollten Sie eine rote Markierung entdecken, die Ihnen zeigt, dass sie richtig sind. In der Folge geht es ungefähr anderthalb Stunden in Serpentinen bergauf, bis der Abzweig zum Gipfel erreicht wird. Ein guter Blick fürs Gelände ist hier nötig, um die optimale Aufstiegsroute zu finden. Der beste Weg zum Gipfel befindet sich am Ende eines Geröllfeldes an einer Stelle, an der das Gipfelkreuz des Hohen Straußbergs schon zu sehen ist. Auf dem Gipfel angekommen, bietet sich ein Ausblick zum Niederknien auf das weite Voralpenland mit seinen weitläufigen Wiesen und prächtigen Bergen.

Der Weg zurück folgt der Aufstiegsroute. Beim Berggasthaus Bleckenau haben Sie die Wahl zwischen der geteerten Fahrstraße und dem Wasserleitungsweg, der etwas schwieriger zu befahren, für geübte Mountainbiker aber vielleicht reizvoller ist. Die Bike und Hike Tour auf den Hohen Straußberg verspricht abenteuerlustigen Allgäu-Urlaubern in Füssen auf jeden Fall tolle Landschaftseindrücke und jede Menge Spaß.

<< Die Besteigung des 2366 Meter hohen Roten Steins in den Lechtaler Alpen | Die Hopferwald-Runde: Eine sehr schöne und abwechslungsreiche Winterwanderung >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de