Geocaching Fantasia

Das Geocaching - eine Art moderne Schnitzeljagd

Das Geocaching, eine Art moderne Schnitzeljagd, erfreut sich wachsender Beliebtheit und verspricht jede Menge Spaß. Auch rund um Füssen kann man mithilfe von GPS-Geräten auf die Suche nach verborgenen Schätzen gehen und dabei sein Urlaubsrevier näher kennenlernen.

Das Geocaching entstand im Jahre 2000 in den USA und hat sich mittlerweile zu einer weltweit beliebten Freizeitaktivität entwickelt. Es handelt sich dabei um so etwas wie eine elektronische Schatzsuche, bei der man mithilfe eines GPS-Geräts Verstecke (Geocaches) aufspürt, deren Koordinaten auf der zugehörigen Seite (geocaching.com) veröffentlicht sind. Bei einem Geocache handelt es sich in der Regel um einen kleinen wasserdichten Behälter, in dem verschiedene Tauschgegenstände und ein Logbuch zu finden sind. Wer einen Geocache (kurz: Cache) aufspürt, kann den darin enthaltenen Gegenstand gegen etwas annähernd Gleichwertiges eintauschen und sich in dem Logbuch verewigen. Der Fund lässt sich außerdem auf der Internetseite vermerken und anhand von Fotos dokumentieren, sodass der Verstecker informiert ist, wann und vom wem sein Geocache gefunden wurde. Neben traditionellen Geocaches, bei denen die Koordinaten des Verstecks veröffentlicht sind, gibt es auch Multi- und Rätsel-Caches, bei denen mehrere Stationen zu bewältigen bzw. Rätsel zu lösen sind, um zum Versteck zu gelangen. Das Geocaching macht jede Menge Spaß und eignet sich vor allem hervorragend für Familien und Gruppen. Rund um Füssen liegen zahlreiche Geocaches verborgen, sodass sich das Sightseeing und Kennenlernen der Urlaubsregion wunderbar mit einer spannenden Schatzsuche verbinden lässt.

Um mit der elektronischen Schatzsuche zu beginnen, sollte man sich auf geocaching.com registrieren oder die kostenlose Geocaching-App auf sein Smartphone laden. Auf der Internetseite findet man die Koordinaten der Geocaches in der Nähe, die sich nun z.B. mit einem GPS-fähigen Smartphone aufspüren lassen. Rund um das Walderlebniszentrum Ziegelwies, einem beliebten Familienausflugsziel in Füssen mit spannenden Erlebnispfaden, Ausstellungen und Unterhaltungsangeboten, liegen zum Beispiel 5 Caches versteckt, darunter auch ein sogenanntes Nachtcache, das nur bei Dunkelheit zu finden ist. Auch in der romantischen Füssener Altstadt sind Caches verborgen; so beginnt beim Siebensteinbrunnen z.B. ein spannendes Multi-Cache, das die Schatzsucher zu verschiedenen Stationen in Füssen führt.

Absolute Neulinge in der Welt des Geocachings sollten vielleicht erst mal an einer professionell organisierten Geocaching-Veranstaltung teilnehmen. Ein erfahrener Guide erklärt einem dabei alles Wichtige rund um die elektronische Schatzsuche und stellt die erforderlichen GPS-Geräte zur Verfügung. Anschließend beginnt in der Gruppe ein Stadtabenteuer der besonderen Art, das richtig viel Spaß macht und zeigt, warum Geocaching so beliebt geworden ist. Die Firma „Querfeldeins“ führt seit 2006 Geocaching-Veranstaltungen für Gruppen durch. In Füssen kann man z.B. an klassischen Geocaching Events, aber auch an speziellen Veranstaltungen wie einem Krimi Geocaching teilnehmen, bei dem die Mitspieler in die Rolle von Ermittlern schlüpfen und versuchen, einen Mörder zu enttarnen. Die Veranstaltungen sind ideal für Familien, Schulklassen, Firmenbelegschaften oder Jugendgruppen. Nähere Infos erhalten Sie auf der Seite www.querfeldeins.org

Die elektronische Schnitzeljagd ist eine spannende Aktivität, die sich ohne viel Aufwand betreiben lässt und wirklich Spaß macht. Begeben Sie sich doch bei Ihrem Allgäu-Urlaub rund um Füssen einfach mal auf Schatzsuche und schauen Sie, was Sie so finden. Oder verstecken Sie inmitten der herrlichen Allgäuer Landschaft selbst ein Geocache und lassen Sie andere danach suchen. 

<< Zwischen Füssen und Pfronten: Der 2047 Meter hohe Säuling | Besonders schön im Winter: Die Breitachklamm >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de