Breitachklamm Fantasia Winter

Besonders schön im Winter: Die Breitachklamm

Die Breitachklamm bei Oberstdorf, die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas, ist ein einzigartiges Naturwunder, das bei einem Urlaub in Füssen im Rahmen eines Tagesausflugs bestaunt werden kann. Besonders reizvoll präsentiert sich die Breitachklamm im Winter, wenn sie sich in ein stilles, atemberaubendes Wunderland aus Schnee und Eis verwandelt.

Vor ungefähr 10000 Jahren, nach der Würmeiszeit, fing der schmelzende Breitachgletscher an, den Schrattenkalk des Engenkopfes zu durchsägen und das Wasser begann, sich seinen Weg durch den Stein zu bahnen. So entstand die Breitachklamm, ein einmalig schönes Naturwunder, das erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch den Tiefenbacher Pfarrer Johannes Schiebel zugänglich gemacht wurde. Heute fasziniert diese tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas alljährlich 300000 Besucher, die sich auf den 2,5 km langen Weg machen, der durch sie hindurchführt. Während es hier im Sommer faszinierende Wasserfälle und -spiele zu bestaunen gibt und das Rauschen der Breitach in den Ohren tönt, erfüllt die Klamm im Winter eine bemerkenswerte Stille. Nun präsentiert sich die Schlucht als ein einmaliges, bizarres Wunderland aus Schnee und Eis, das man bei einem Allgäu-Urlaub nicht verpassen sollte. Die Breitachklamm bietet Groß und Klein unvergessliche Eindrücke und lässt sich auf gut ausgebauten und sicheren Wegen durchwandern. Alles was man braucht, um die Schlucht kennenzulernen, sind feste Schuhe. Die Klamm liegt bei Tiefenbach in der Nähe von Oberstdorf und steht Besuchern in den Wintermonaten täglich ab 9 Uhr offen. Der letzte Einlass ist um 16 Uhr. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind hier in Tiefenbach vorhanden.

Der Weg in die Breitachklamm führt durch ein Eingangsgebäude, in dem sich die Besucher bei der kostenlosen Filmvorführung „Die Breitachklamm im Wandel der Jahreszeiten“ phantastische Aufnahmen dieser einzigartigen Schlucht ansehen können. Ebenfalls hier zu finden ist eine interaktive Ausstellung, die einen umfassenden Überblick über die Entstehung und komplexe Ökologie der Klamm gibt. Kernstück dieser Ausstellung ist ein Modell der Schlucht, das es Besuchern ermöglicht, das Wasser selbst durch die Klamm strömen zu lassen. Nachdem man sich hier im Eingangsbereich auf den Ausflug eingestimmt hat, geht es dann endlich in die Schlucht. Unvermittelt finden sich die Besucher in einer phantastischen Umgebung aus Schnee und Eis wieder. Riesige Eisvorhänge, düstere Höhlen, erstarrte Wasserfälle und funkelnde Eiszapfen bilden eine Winterwelt, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Besonders toll ist es, wenn ein Sonnenstrahl seinen Weg in die Klamm findet, denn dann verwandelt er sie in eine funkelnde Kristall-Welt, die einfach unvergleichlich ist. Ein sehr reizvolles Erlebnis ist eine abendliche Fackelwanderung durch die winterliche Breitachklamm, die in den kalten Monaten immer dienstags und freitags ab 19 Uhr stattfindet. Das Fackelfeuer erzeugt eine mystische Atmosphäre, bringt Eiskristalle zum glitzern und lässt die Eisformationen geheimnisvolle Schatten werfen. Treffpunkt für eine Fackelwanderung durch die Klamm, für die keine Anmeldung erforderlich ist, ist vor dem Eingangsbereich in Tiefenbach.

Die Breitachklamm, die zu den schönsten Geotopen Bayerns gehört, ist wirklich zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Selbst bei trübem Regenwetter lohnt sich eine Fahrt hierher, da die Klamm umso imposanter daherkommt, je mehr Wasser fließt. Am schönsten ist es jedoch, diese tolle Schlucht bei bestem Winterwetter zu erleben. Der ganzen Familie sind dabei einmalige Impressionen und jede Menge Spaß garantiert.

<< Das Geocaching - eine Art moderne Schnitzeljagd | Eine reizvolle Loipe: Füssen nördlich bis zum Schorenhof >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de