Alatsee Hotelfantasia

Am mystischen Alatsee - der Vogelerlebnislehrpfad

Der mystische Alatsee liegt umgeben von dichtem Wald und den prächtigen Allgäuer Bergen am oberen Ende des zu Füssen gehörenden Faulenbacher Tals. Um ihn herum führt ein jüngst entstandener Vogelerlebnispfad, der die heimischen Vogelarten vorstellt. Eine der beliebtesten Berghütten der Region kann bei einem Ausflug an den Alatsee auch angesteuert werden.

Der Alatsee ist zweifellos eines der schönsten und interessantesten Gewässer rund um Füssen. Er erlangte als Schauplatz eines Kluftinger-Krimis einige Berühmtheit und wird von zahlreichen regionalen Mythen und Sagen umrankt. So soll auf seinem Grund ein Goldschatz aus der Zeit des Nationalsozialismus verborgen liegen und angeblich hausen Fabelwesen und Gespenster an seinen Ufern. In rund 15 Metern Tiefe gibt es im Alatsee eine seltene Schicht Purpur-Schwefelbakterien, durch die das Wasser bei besonderen Lichtverhältnissen leicht rötlich schimmert, sodass das Gewässer von einigen auch „blutender See“ genannt wird. Trotz der mystischen Aura ist der Alatsee rational betrachtet einfach ein wunderschöner Gebirgssee, der mitten in einer Traumlandschaft liegt und ein hervorragendes Ausflugsziel abgibt. Er bietet einige naturbelassene kleine Badeplätze und ihn umgibt ein erst kürzlich angelegter Vogelerlebnispfad, auf dem Groß und Klein bei einem etwa 1,5 Kilometer langen Spaziergang Näheres über die heimischen Vogelarten erfahren können. Ausgangspunkt einer Rundtour am Alatsee ist der gebührenpflichtige Wanderparkplatz hier.

Beim Wanderparkplatz am Alatsee geht es einfach in westlicher Richtung entlang des Ufers um das geheimnisvolle Gewässer herum. Unterwegs erwarten einen zehn Schaukästen mit originalgetreuen Tonmodellen von Vögeln, die hier in der Region heimisch sind. Die dazugehörigen Infotexte stellen die Vogelarten näher vor und vermitteln interessante Details und Fakten über sie. Außerdem besteht an den Schaukästen die Möglichkeit, mit einem TING-Stift die jeweiligen Vogelstimmen abzuspielen. Diesen TING-Stift können Sie sich kostenlos bei den Tourist Informationen Füssen und Weißensee ausleihen. Der Rundweg um den Alatsee stellt aber nicht nur die hiesige Vogelwelt vor, er führt auch durch eine echte Bilderbuchlandschaft, die wie geschaffen zum Entspannen ist. Unterwegs stehen Ruhebänke verteilt, die dazu einladen, die Natureindrücke auf sich wirken zu lassen und den Stress des Alltags zu vergessen. Bademöglichkeiten gibt es am Alatsee wie erwähnt auch.

Wer den Ausflug an den Alatsee etwas verlängern möchte – schließlich lässt sich der 1,5 km lange Vogelerlebnispfad recht schnell bewältigen –, kann vom Ufer des Gewässers auf einer breiten Fahrstraße, die auch für Kinderwagen geeignet ist, in etwa 40 Minuten hinauf zur Salober Alm wandern. Diese urige Berghütte verwöhnt ihre Gäste mit leckeren Brotzeiten und warmen Allgäuer Gerichten, die sich bei gutem Wetter auch auf einer herrlichen Sonnenterrasse genießen lassen. Von der Salober Alm bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Füssener Seenland und die Allgäuer Bergwelt. Die Hütte hat von dienstags bis donnerstags von 10:00 bis 20:00 Uhr, am Freitag und Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr sowie am Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Montag dient als Ruhetag.

Traumhafte Landschaftsimpressionen, Wissenswertes über die heimischen Vogelarten und regionale Köstlichkeiten in einer Allgäuer Berghütte – ein Spaziergang über den Vogelerlebnispfad am malerischen Alatsee mitsamt Abstecher zur Salober Alm verspricht einen rundum gelungenen Ausflug für die ganze Familie, der richtig Spaß macht.

<< Eine freundliche Familienwanderung: Die Sentenbergrunde | Wandertour „6-Seen mit Schlösserblick“ >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!
Copyright © 2017, www.hotelfantasia.de